Niners Chemnitz brauchen volle Konzentration

Der Jubel über den sensationellen Pokalsieg gegen Trier ist noch nicht ganz verklungen, da wartet auf die Chemnitzer Niners bereits der Liga-Alltag.

Am Samstag müssen die Chemnitzer Basketballer eine 500 Kilometer lange Reise bis nah an die deutsch-französische Grenze auf sich nehmen. Gegner ist der Aufsteiger Union Shops Rastatt.
Die Badener liegen momentan auf Rang 14 der Tabelle und stecken mitten im Abstiegskampf. In fünf Heimspielen konnte Rastatt bisher noch keinen einzigen Sieg einfahren – alle Punkte wurden auf fremden Parkett errungen. Die 99ers hingegen sind seit drei Auswärtspartien ungeschlagen und zudem Tabellenführer. Die Favoritenrolle scheint also klar verteilt, doch unterschätzen sollte Rastatt keiner.
Die Badener sorgten am vergangenen Spieltag für einen Paukenschlag, als sie mit 67:66 beim damaligen Tabellenführer Jena gewinnen konnten. Dabei holte Rastatt in beeindruckender Manier einen 14-Punkte-Halbzeitrückstand auf. Den Platz an der Sonne haben die Niners also ausgerechnet ihrem nächsten Kontrahenten zu verdanken.
Das Team um Harris, Mbassa und Co sollte gewarnt sein und den Gegner am Samstag nicht auf die leichte Schulter nehmen. In dieser Saison scheint es keine leichten Spiele mehr zu geben. Kaum ein Spieltag vergeht, ohne dass ein vermeintlicher Favorit gegen einen Underdog strauchelt. Die Liga ist wesentlich enger zusammen gerückt – nicht bloß an der Tabellenspitze, sondern in ihrer gesamten Leistungsdichte. Das ist natürlich gut für die Spannung, aber schlecht für die großen Teams, die jeden Spieltag eine Blamage fürchten müssen.
Diese wollen die BV-Basketballer am Wochenende natürlich tunlichst vermeiden und mit einem Sieg behielte man bis ins neue Jahr die Tabellenführung. Wenn das nicht Anreiz genug ist.
Große Aufmerksamkeit sollte am Samstag dem Rastatter Flügelspieler Jevon Adrian Clarke gelten. Der US-Boy wechselte im Saisonverlauf vom TV Lich nach Baden und blüht seit dem richtig auf: 20 Punkte und 7.5 Rebounds pro Spiel sind äußerst beachtliche Werte. Daneben strahlen die Aufbauspieler Moysich und Kustos gerade aus der Distanz enorme Gefahr aus. Unter den Körben herrscht Center-Hüne Schille, der sich heiße Duelle mit Avi Kazarnovski liefern wird. Ebenso heiß wird Rastatt auf seinen ersten Heimsieg sein.
Sollte ein Niner Motivationsprobleme haben, muss er sich bloß an die letzte BV-Niederlage erinnern: Diese datiert vom 28. Oktober in München – also auch bei einem Aufsteiger! Das Spiel beginnt am Samstag um 19.00 Uhr.

Hier erfahren Sie mehr über die Niners oder die aktuellen Basketballergebnisse!

Hier geht es zur Homepage der Niners!