Niners empfangen Tabellenführer

Am kommenden Samstag gastieren die Basketballer des 1. FC Kaiserslautern in der Richard-Hartmann-Halle Chemnitz.

Damit treffen die NINERS nicht bloß auf den aktuellen Tabellenführer, sondern zugleich auf den absoluten Topfavoriten im Aufstiegsrennen. Kein anderer Verein ließ in den letzten Monaten seinen großen Worten so viele Taten folgen, wie der FCK.

Neben den neuverpflichteten Topspielern Ronald Taylor und Bilal Clarance verfügt Kaiserslautern über eine Vielzahl hochkarätiger Spieler. Angefangen beim überragenden Aufbauspieler Holcomb-Faye, über die starken Center Robbins und Arigbabu bis hin zu Michael Skender. Von der Bank kommen außerdem Akteure wie Damjanovic oder Radulovic, die in der vergangenen Saison noch Starter in Langen und Herten waren. Diese breite Qualität sucht in der Liga wohl ihresgleichen und der Erfolg gibt dem FCK Recht. Zuletzt konnten die Pfälzer 5 Siege in Folge einfahren, darunter ausgerechnet Triumphe über die kürzlichen NINERS-Bezwinger Ehingen, Kirchheim und Breitengüßbach.

Dem Team um Kapitän Carl Mbassa steht also ein besonders schweres Spiel bevor und eine weitere Niederlage wäre wahrlich keine Überraschung. Zu stark ist der Gegner und zu groß sind die Probleme in den eigenen Reihen. Auf taktischer Ebene konnten die 99ers zuletzt noch nicht die Vorstellungen des neuen Trainers Radic umsetzen. Doch auch im spielerischen und kämpferischen Bereich offenbarten einige Akteure gewisse Defizite. Wenigstens soll Topscorer Jaivon Harris am Wochenende in den Kader zurückkehren. Denn nur mit ihm können die NINERS vielleicht ihre bisher beste Saisonleistung wiederholen. Diese datiert vom 19. November des vergangenen Jahres, als man ausgerechnet in Kaiserslautern mit 96:87 gewinnen konnte.

Hier gibts noch mehr Sport aus Chemnitz.