NINERS enttäuschen vor Heimpublikum

Chemnitz- Es war alles angerichtet für ein Spektakel in heimischer Halle. Bereits vor der Partie waren die Sitzplätze in der Richard Hartmann Halle restlos ausverkauft.

Insgesamt 2.423 Zuschauer fanden am Samstag Abend den Weg in die Halle um die Basketballer der NINERS zum nächsten Sieg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu peitschen. Gegen Phoenix Hagen fand das Team von Headcoach Rodrigo Pastore zunächst gut in die Partie. Vor allem Jonas Richter und Georg Voigtmann überzeugten immer wieder mit Punkten am Brett. So ging es mit einer knappen 24:22 Führung in die erste Pause. Im zweiten Viertel machten sich dann die Schwächen der NINERS von der Dreierlinie bemerkbar. Während die Gäste aus Nordrhein-Westfalen sich deutlich treffsicherer zeigten, vergaben die Chemnitzer reihenweise Distanzwürfe. Mit viel Mühe konnte der Gastgeber den Anschluss bis zur Pause halten und lag lediglich 40:42 zurück.

Nach dem Seitenwechsel agierten die NINERS defensiv zunächst deutlich konzentrierter und stellten sogar einen fünf Punkte Vorsprung her. Durch die weiter anhaltende Dreierschwäche der Pastore-Schützlinge blieben die Hagener allerdings im Spiel und drehten das Spiel noch vor der letzten Pause auf 53:60 aus Sicht der Chemnitzer. Im letzten Abschnitt setzten die Feuervögel ihre Serie fort und setzten sich endgültig ab. Mit einem viertelübergreifenden 22:2 Lauf brachten die Gäste die Vorentscheidung. Auf Seiten der NINERS haderte man nach der Partie trotz der schwachen Dreierquote von nur drei Treffern aus 24 Versuchen vor allem mit der Defensivleistung:

Für die Chemnitzer Korbjäger stehen jetzt zunächst zwei Auswärtsspiele in Folge an. Am kommenden Samstag treffen die NINERs auf den aktuellen Tabellensechsten aus Karlsruhe, ehe es eine Woche später gegen die Tigers Tübingen geht.