Niners fahren Auftaktsieg ein

Chemnitz- Nachdem die Basketball-Saison auf Grund der Corona-Pandemie vorzeitig beendet werden musste, rückt die Bundesligasaison immer näher.

Unter dem Pandemie-bedingten Ausschluss der Öffentlichkeit starteten für Sachsens beste Korbjäger, die Niners Chemnitz, am Samstag die Vorbereitungsspiele auf die bevorstehende Bundesligasaison. Während die vergangene Spielzeit mit einer Erfolgsserie ohne gleichen für die Chemnitz Niners endete, starteten die Jungs auch im Auftaktspiel mit einem Sieg. Fast genau ein halbes Jahr stand die Orange Army nicht mehr auf dem Spielfeld, umso größer war am Samstag die Freude über das Spiel gegen die Nürnberg Falcons. Mit einem Punktestand von 99:69 fuhren die Chemnitzer einen standesgemäßen Erfolg ein. Schon während des Spiels, konnten die Spieler, trotz neuen Kaders, von sich überzeugen. Alle 13 Spieler, die auf dem Spielfeld waren, konnten sich in der Scorerliste eintragen. Fünf davon punkteten sogar zweistellig, obwohl Keiner länger als 23 Minuten auf dem Spielfeld stand. Unter den fünf überzeugte auch der gebürtige Chemnitzer, Jonas Richter, mit zehn Punkten, sechs Rebounds, vier Assists sowie jeweils einem Steal und einem Block.

Cheftrainer, Rodrigo Pastore, war mit der Spielleistung zufrieden, auch wenn erwartungsgemäß noch nicht alles rund lief. Trotzdem konnten die Niners durch das gezeigte Teamplay bei Pastore punkten. Auch der gebürtige Chemnitzer, Jonas Richter, weiß, nicht zuletzt durch seiner Erfahrungen in der deutschen Nationalmannschaft, wie wichtig der Teamspirit für den Erfolg ist. Während im ersten Pre-Season Spiel gegen den Pro-A Ligisten, Nürnberg Falcons, der Sieg eingefahren wurde, stehen mit Bayreuth und Crailsheim schon die ersten künftigen Konkurrenten auf dem Spielplan.

Damit diese Spiele ebenfalls erfolgreich enden, muss Teamkapitän, Malte Ziegenhagen, sein Team intensiv auf die kommenden Gegner vorbereiten. Mit dem Aufstieg in die erste Basketball Bundesliga, gibt es auch ein neues Trainingsheim für die Jungs aus Chemnitz. Im Feel Good Club haben die Korbjäger nun noch bessere Trainingsbedingungen als in der Hartmanhalle. Für Sachsens beste Korbjäger, wurde deshalb extra ein spezielles Spielfeld eingerichtet.

Die Chemnitz Niners haben also beste Bedingungen um auch in der ersten Basketball Bundesliga zu glänzen. Auch wenn aktuell noch unklar ist, ob in der kommenden Saison Zuschauer vor Ort mitfiebern können, werden Sachsens beste Korbjäger alles geben, um für einen würdigen Auftritt als Erstligist zu sorgen.