Niners holen Heimsieg

Chemnitz – Mit einem hart erkämpften 72 zu 67 Sieg haben am Samstagabend die Niners die Hartmannhölle so richtig zum Glühen gebracht.

Vor gut 2.100 Zuschauern haben die Riesen von Headcoach Rodrigo Pastore bis zur letzten Sekunde alles gegeben. Mit dem nun 10. Tabellenrang sicherten sie sich den Anschluss an die begehrten Playoff-Plätze.

Die Gäste aus Ulm erwischten in dem spannenden Match zunächst den besseren Start. Robin Lodders und Andy Mazurczak egalisierten diesen Vorsprung bis zur ersten Viertelpause auf 17 zu 13. Brad Tinsley, der erstmals für die Niners Zuhause antrat, erwies sich im zweiten Viertel als erfolgreicher Spielmacher. Mit 31 zu 27 gingen die Mannschaften in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel zogen zunächst die Gäste aus Ulm auf und kamen mit David Krämer fast im Alleingang zum Ausgleich auf 34 zu 34. In den letzten Minuten des dritten Viertels holten die Gastgeber dank Robin Lodders auf und gingen mit einem 48 zu 43 Vorsprung ins letzte Viertel. Hier zeigten die Ulmer nochmal Zähne und der Vorsprung schmolz auf einen Punkt. Das weckte zum Glück den Kampfgeist der Chemnitzer und diese zogen mit drei 3-Punktewürfen vorbei.

Spannend wurde es in letzter Minute als ein Ballverlust den Sieg zum Wanken brachte, doch dank Nervenstärke von Malte Ziegenhagen machten die Chemnitzer den Sack zu.

Trainer Pastore zeigte sich zufrieden mit den Leistungen, wies aber seine Jungs auf offensive Reserven hin. Diese werden dann am kommenden Samstag gegen RASTA Vechta aktiviert werden müssen.