NINERS holen Schwung

Ihren 16. Saisonsieg haben die Chemnitzer Basketball-Herren am Wochenende eingefahren.

In der zweiten Basketball-Bundesliga gewannen die NINERS am Samstag bei den Saar-Pfalz Braves mit 70:52.

Ausschlaggebend für den fünften Saisonsieg war eine starke Defensivleistung der Chemnitzer.

„Wir haben gegen die Braves über weite Strecken stark verteidigt und unseren Gameplan gut durchgezogen. Nur im dritten Viertel sind wir etwas nachlässig aufgetreten. Aber die Mannschaft hat sich rechtzeitig gefangen und verdient gewonnen“, resümierte NINERS-Trainer Felix Schreier nach der Partie.

Erfreulich war zudem die Rückkehr von Center Ty Shaw, der trotz seiner Fußverletzung von einem Spezialisten in Dresden grünes Licht erhielt. Zwar spielte der Routinier nach drei Wochen Trainingspause noch nicht ganz schmerzfrei, aber Shaw konnte mit sechs Punkten, sechs Rebounds und drei Assists in knapp 20 Spielminuten seinen Teil zum Sieg beitragen.

Mit diesem Sieg bleiben die NINERS auch weiterhin im Rennen um das Heimrecht in der ersten Playoffrunde. Bedingung dafür ist jedoch ein Platz unter den ersten Vier, derzeit belegen die Chemnitzer genau diesen vierten Tabellenplatz.

Am Freitag erwarten die NINERS die drittplatzierten Crailsheim Merlins zum Topspiel in der Richard-Hartmann-Halle. Gleichzeitig ist die Partie ein kleines Endspiel im Kampf um das Playoff-Heimrecht.

„Wenn wir verlieren, können wir kaum noch unter den besten vier Teams landen. Aber mit einem Sieg hätten wir sehr gute Chancen. Nur ist Crailsheim ein ganz anderes Kaliber als die Braves. Da brauchen wir wirklich jeden Fan zur Unterstützung!“, blickt Schreier voraus.