NINERS lassen Fans weiter träumen

Chemnitz- Für die NINERS Chemnitz starteten am Samstag die Playoffs der 2. Basketball Bundesliga. Im ersten Spiel empfing das Team von Headcoach Rodrigo Pastore die Karlsruhe Lions in der Richard Hartmann Halle.

Die Gäste erwiesen sich von Beginn an als harter Brocken. Zwar gingen die Chemnitzer durch Robin Lodders zunächst in Führung, aber zwei erfolgreiche Dreier von Johnson unterstrichen das dominante Auftreten der Karlsruher.

Zu Beginn des zweiten Viertels stellten die Gäste den Spielstand durch Parker sogar auf 20:10. Die NINERS taten sich zu diesem Zeitpunkt schwer eigene Punkte aus dem Spiel zu erzielen. Erst Malte Ziegenhagens acht Punkte und ein Alley-Oop-Dunk von Georg Voigtmann rüttelten die Chemnitzer allmählich auf. Ein Fastbreak-Dreier von Evan Elliot brachte der Orange Army dann erstmals die Führung zum 29:27 zurück. Den krönenden Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte Kavin Gilder-Tilbury mit einem Buzzerbeater-Dreier zum 45:41.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den knapp 2.600 Zuschauern in der Halle ein ähnliches Bild wie in den ersten Vierteln. Die Gäste aus Baden-Württemberg erwiesen sich weiterhin als hartnäckiger Gegner. Die NINERS reagierten im Stile einer Spitzenmannschaft und attackierten konzentriert. Nach 26 Spielminuten stand eine 61:53 Führung zu Buche. Trotz dessen gaben sich die Lions nicht geschlagen und kamen bis zur letzten Drittelpause erneut auf einen Punkt heran.

Im Schlussabschnitt stach dann ein NINERS-Akteur besonders heraus. Lukas Wank, der für Virgil Matthews in die Partie kam, fungierte mit zwei starken Zügen zum Korb sowie einen Dreier zum Matchwinner. Am Ende stand ein 89:77 Heimsieg zum Auftakt der Playoffs zu Buche. Für die Chemnitzer steht bereits am Mittwoch Spiel zwei in Karlsruhe an ehe am Freitag ins nächste Heimspiel geht. Beginn der Partie in der Karlsruher Europahalle ist um 19:30 Uhr.