NINERS mit zwei Siegen

Für die Zweitliga-Basketballer des BV Chemnitz 99 war das Wochenende ein voller Erfolg.

Am Freitagabend gewannen die NINERS in der Chemnitzer Richard-Hartmann-Halle zunächst das Spitzenspiel gegen den Tabellendritten aus Crailsheim mit 70:66.

Rund 1.800 Zuschauer erlebten dabei ein packendes Duell auf Augenhöhe, wobei die Chemnitzer auch durch die Unterstützung ihrer Fans am Ende als Sieger das Parkett verließen.

„Unsere Fans waren wieder grandios und peitschten uns trotz des Fehlstarts weiter nach vorn. Aber ich möchte auch meinen Spielern ein großes Kompliment für ihren riesigen Einsatz und Siegeswille aussprechen“, war Cheftrainer Felix Schreier nach Partie voll des Lobes.

Dabei starteten die Hausherren zunächst schleppend in die Partie. Nach einer anfangs 6:3 Führung zu Gunsten der NINERS, drehten die Gäste mit einem 12:0 Lauf die Partie.

Und die Crailsheimer blieben auch danach am Drücker. Die Chemnitzer blieben auch Dank der Dreier von Jorge Schmidt und den Rebonds von Ty Shaw zur Viertelpause(16:27) zumindest auf Tuchfühlung.

Im zweiten Abschnitt konnten die NINERS zunächst den 11-Punkte-Rückstand nicht verkürzen. doch steigerten sich die Männer um Trainer Schreier in ihrer Defensivarbeit.

So verkürzten die Chemnitzer den Rückstand bis zur Halbzeitpause auf sechs Zähler (35:41).

Nach dem Seitenwechsel machten die NINERS dort weiter, wo sie im zweiten Viertel aufgehört hatten. Gute Defensivarbeit und vorn kam die Chemnitzer zu immer mehr Korberfolgen.

Mitte des dritten Viertels war es dann Philipp Stachula der den viel umjubelten 47:47-Ausgleich erzielte. Weitere Punkte von Takumi Ishizaki, Gary Johnson und Ty Shaw sorgten dür die 57:51 Führung nach dem dritten Viertel.

Im Schlussabschnitt zeigten die Gäste dann nochmal warum sie ein Topteam der Liga sind. Mit einer guten Defense und starkem Offensivspiel drehten die Crailsheimer bei Stand von 59:57 das Spiel zu ihren Gunsten.

In den Schlußminuten zeigten die NINERS dann ihr Kämpferherz und drehten die Partie wieder zu ihren Gunsten.

Am Sonntag gewannen die Chemnitzer dann auch noch die Partie in Ehingen mit 60:54 und belegen damit sicher einen Platz unter den besten Vier der Tabelle.

Dieser berechtigt in den PlayOff-Viertelfinals im Modus „Best of Five“ zu einem Heimrecht mehr.

Am letzten regulären Hauptrundenspieltag am kommenden Wochenende haben die NINERS aufgrund der ungeraden Teamanzahl in der 2. Basketball-Liga nun spielfrei.

Und können so Kraft tanken für die anstehenden PlayOffs.