NINERS müssen herbe Niederlage einstecken

Chemnitz – Mit einer herben Niederlage gegen Phönix Hagen haben die NINERS Chemnitz ihr Heimspiel am Samstagabend mit 73:84 beendet.

Vor knapp 2.000 Zuschauern in der Richard-Hartmann-Halle fuhren die Chemnitzer die siebente Pleite im elften Spiel ein und stehen damit weiterhin auf Tabellenplatz 10. Mit guten Vorsätzen starteten die Mannen von Headcoach Rodrigo Pastore in die Partie.

Die Defensivleistung ließ aber zunächst gegen den BBL-Absteiger zu wünschen übrig. Hinzu kam eine ungenügende Trefferquote, so dass aus dem Brüder-Duell der Lodders, der Jüngere aus Chemnitz als Verlierer hervorging.

Im Laufe der ersten Halbzeit fingen sich die NINERS nach verpatztem Beginn und kamen bis zur Pause auf 33:36 heran. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie noch ausgeglichen. Jones Richter konnte die NINERS mit zwei verwandelten Freiwürfen sogar noch einmal in Führung bringen.

In der entscheidenden Phase waren die Gäste jedoch dann nervenstärker und rissen das Ruder zu ihren Gunsten um. Mit der Niederlage sind die Chemnitzer Korbjäger nun vier Punkte von den Playoff-Plätzen entfernt.

Für die Niners steht am kommenden Montagabend, am 4. Dezember, in Köln das nächste Spiel an. Die nächste Heimpartie ist am 9. Dezember gegen die Baunach Young Pikes.