Niners müssen ins Entscheidungsspiel

Chemnitz- Die NINERS Chemnitz empfingen am Freitagabend die Hamburg Towers zum dritten Spiel der Playoff-Halbfinals. Mit einem Sieg hätte das Team von Headcoach Rodrigo Pastore das Tor zur ersten Bundesliga weit aufstoßen können.

Dementsprechend motiviert begannen die Chemnitzer Korbjäger. Mit zwei frühen Dreiern gab Georg Voigtmann die Marschroute vor. Doch die Gäste aus der Hansestadt ließen sich nicht beeindrucken und so etwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie. Im zweiten Viertel erhöhten die NINERS dann die Schlagzahl. Voigtmann, Ziegenhagen und Richter sorgten mit einem 11:0 Lauf für eine komfortable Führung.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Chemnitzer auf die Entscheidung. Ziegenhagen per Doppeldreier legte die Weichen erstmal aufs Sieg. Im Schlussabschnitt sorgte Jonas Richter mit einem „And-One“ für die Vorentscheidung. Am Ende stand für die NINERS ein deutlicher 84:63 Heimsieg.

Mit dem Sieg im Rücken reiste das Team am Sonntag zum ersten Matchball Spiel nach Hamburg. Im Norden der Bundesrepublik hätten die NINERS den Aufstieg bereits perfekt machen können. Unterstützt von zahlreichen mitgereisten Fans begann das Pastore-Team zielstrebig. Nach anfänglicher Nervosität kamen die Towers allerdings immer besser ins Spiel und führten nach dem ersten Viertels knapp mit 25:21. Im zweiten Durchgang hielt der Druck der Gastgeber an. Auf Chemnitzer Seite hielt vor allem Ivan Elliot, an diesem Abend mit 26 Punkten, die NINERS im Spiel.

In der zweiten Halbzeit agierten die Chemnitzer in der Defensive deutlich besser und wendeten mit der Schlusssirene des Viertels sogar auf 70:69.
Im Schlussviertel stieg die Spannung dann ins Unermessliche. In dramatischen Schlusssekunden kamen die NINERS auf 96:97 heran und verpassten dann das Ziel beim möglichen spielentscheidenen Dreier durch Vest. Durch die Niederlage kommt es am Dienstag in der Chemnitzer Richard-Hartmann-Halle zum alle entscheidenden fünften Spiel der Serie.

Der Sieger der Partie steigt direkt in die höchste deutsche Spielklasse auf und spielt zudem im Finale den Gewinner der Meisterschaft in der 2. Basketball Bundesliga aus. Beginn des Entscheidungsspiels am Dienstag ist um 19:30 Uhr.