NINERS stürmen an die Tabellenspitze

Chemnitz- Auch in der neuen Heimspielstätte sollte sich eines nicht ändern – Die Fans gaben vor Spielbeginn klar zu verstehen, dass es auch in der Messe Chemnitz für jeden Gegner ein heißer Tanz werden wird.

Über 3.300 Zuschauer strömten am Samstag zum ersten Heimspiel der NINERS – Rekord für ein Auftaktspiel der Chemnitz. Diese Energie wussten die Korbjäger direkt aufs Parkett zu übertragen. Gleich zu Beginn der Partie setzte Dominique Johnson einen Dreier in den Ring. Auch im weiteren Verlauf präsentierten sich die NINERS sicher aus der Distanz. Weil aber auch die Gäste gut mithalten konnten, ging es mit einer 21:19 Führung in die erste Viertelpause.

Im zweiten Abschnitt agierten die Chemnitzer dann noch zielstrebiger. Aus einer starken Defensive heraus erspielten sich die NINERS einfache Fastbreak-Punkte. Folgerichtig zogen die Pastore-Schützlinge bis zur Halbzeit mit 54:34 davon.

Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Bild nicht. Die Chemnitzer versprühten Spielfreude und Aggressivität. Carter für drei oder ein super Dunk von Jonas Richter waren bezeichnend für das Selbstbewusstsein des Pastore-Teams. Zwischenzeitlich zogen die NINERS gar auf 65:36 davon. Danach schalteten die Chemnitzer einen Gang zurück – weshalb die Gäste aus Leverkusen sogar bis auf 17 Zähler verkürzen konnten.

Im Schlussabschnitt fing sich die Orange Army dann wieder und dominierte erneut das Spielgeschehen. Den grandiosen Schlusspunkt setzte erneut Chris Carter mit einem Wurf vom Perimeter zum 99:71 Endstand. Durch den Sieg schieben sich die NINERS nach dem zweiten Spieltag an die Tabellenspitze der 2. Basketball Bundesliga. Den Platz an der Sonne verteidigen, wollen die Chemnitzer am kommenden Sonntag beim schweren Auswärtsspiel gegen die Gladiators Trier.