NINERS-U19 schafft Bundesliga-Aufstieg

Die BV Oettinger Chemnitz 99 sind am Wochenende in die höchste deutsche Juniorenspielklasse, die Nachwuchsbasketballbundesliga (NBBL), aufgestiegen.

Ausschlaggebend dafür war der zweite Platz beim Qualifikationsturnier in Recklinghausen.

Den Sieg holten sich die Gastgeber der Metropol Baskets. Dabei mussten die BV-Junioren jedoch lange zittern.

„Da sich nur die beiden besten Tabellenzweiten der drei Turniere in Recklinghausen, Mainz und Quakenbrück für die NBBL qualifizierten, warteten wir nach unserem letzten Spiel gespannt auf die anderen Ergebnisse. Als wir dann schon auf der Rückfahrt waren, kam der erlösende Anruf unseres Pressesprechers Matthias Pattloch, dass wir es tatsächlich gepackt hatten“, berichtete Trainer Christian Meichsner.

Beim Turnier in Recklinghausen gewannen die Chemnitzer das erste Spiel gegen TBB Trier mit 68:58(36:27).

Im zweiten Spiel ging es gegen den TV 1862 Langen und auch hier konnten die Nachwuchsbasketballer der NINERS als Sieger das Parkett verlassen. Am Ende setzten sich die Chemnitzer nach einer hart umkämpften Partie mit 70:51(40:25) durch.

Damit musste das letzte Spiel gegen die Gastgeber der Metropol Baskets die Entscheidung um den Turniersieg bringen. Doch die Ruhrpott-Truppe war am Ende eine Nummer zu groß und gewann die Partie 70:47(40:26).

Somit spielen die Nachwuchsbasketballer des BV Chemnitz 99 im kommenden Spieljahr in der 36 Teams umfassenden Nachwuchsbasketballbundesliga. Dort wird man aufgrund der Kooperation mit Gotha als „BV Oettinger Chemnitz 99“ an den Start gehen.