NINERS verlieren dramatisches X-Mas-Game

Chemnitz – Die Chemnitzer Basketballer haben das X-Mas-Game denkbar knapp verloren. In letzter Sekunde unterlagen die NINERS den Karlsruhe Lions mit 84:85.

4.600 frenetische Fans sahen von Beginn an ein Duell auf Messers Schneide mit zunächst leichten Vorteilen für die Gäste. Die NINERS kämpften sich nach einem Rückstand wieder heran und führten vor der Halbzeit. Zum Seitenwechsel hatte allerdings der in dieser Saison stark aufspielende Aufsteiger aus Karlsruhe mit 43:42 die Nase vorn.

Im dritten Viertel konnten sich die NINERS dann bis auf zehn Punkte absetzen und bei den begeisterten Zuschauern kam schon Vorfreude auf einen Heimsieg auf. Doch kurz vor Schluss kämpften sich die Lions Punkt für Punkt wieder heran – alles deutete auf ein Herzschlagfinale hin.

Als Joe Lawson 20 Sekunden vor Schluss zwei Freiwürfe verwandelte, schienen die NINERS das bessere Ende auf ihrer Seite zu haben. Doch Karlsruhes Orlando Parker versenkte in der Schlusssekunde einen Drei-Punkte-Wurf und sorgte für eine Schockstarre in der Arena.

Interview: Michael Fleischmann

Mit der Niederlage haben die Chemnitzer Korbjäger einen schweren Rückschlag im Kampf um die Playoff-Plätze erlitten, doch lange Zeit um die Enttäuschung zu verdauen bleibt nicht. Bereits am Donnerstagabend müssen die NINERS schon wieder auswärts antreten. Gegner sind dann die Baunach Young Pikes.