NINERS verlieren in Langen

Als hätte es BV-Trainer Torsten Loibl schon vorher geahnt, warnte er doch eindringlichst vor dem Potential der Langener Mannschaft und prophezeite den Hessen baldige Siege.

Zum Leidwesen der Chemnitzer Korbjäger stellte der Gastgeber bereits am Samstagabend sein ganzes Können unter Beweis und sicherte sich so mit 89:79 den zweiten Saisonsieg. Hauptgrund für die Niederlage der BV-Hünen war jedoch nicht der geplatzte Knoten bei Langen oder deren „Last-Minute-Neuverpflichtung“ Brandon Chappell, der letzte Saison noch in Bayreuth spielte, sondern schlicht und ergreifend eine indiskutable Leistung in Halbzeit 1.

So bleibt als Fazit festzuhalten, dass Chemnitz sich wohl ein schlechtes Viertel hätte erlauben dürfen – eine ganze schwache Halbzeit jedoch nicht. Auf die Leistung der zweiten Hälfte muss nun aufgebaut werden, wenn am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den klaren Favoriten Phoenix Hagen eine Überraschung gelingen soll.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!