Niners verlieren knapp

Die Niners haben am Samstagabend eine denkbar knappe Heimniederlage hinnehmen müssen.

In einer an Spannung kaum zu überbietenden Partie unterlagen die Herren der BV TU Chemnitz dem USC Heidelberg mit 110:111 nach Verlängerung. Die Gäste starteten mit einem wahren Offensivfeuerwerk und führten nach dem ersten Viertel 35:31. Bis zum Ende gelang es keiner Mannschaft, sich entscheidend abzusetzen. Kurz vor Schluss verwandelte Sergei Charikov drei Freiwürfe und glich damit zum 100:100 aus. Mit diesem Ergebnis endete die reguläre Spielzeit und die Verlängerung musste entscheiden. Die Heidelberger, die insgesamt zu 17 Dreipunktewürfe trafen, waren schließlich die Glücklicheren. Trotz der Niederlage feierten nach Spielschluss 1.900 begeisterte Zuschauer in der Richard-Hartmann-Halle ihre Mannschaft. Für die Niners, die auf den am Knie verletzten Stammspieler Lars Buss verzichten mussten, waren Jaivon Harris mit 26, Avi Kazarnovski mit 23 und Billy Hill mit 21 Punkten am treffsichersten. Beim letzten Heimspiel der Saison in zwei Wochen kommt es zum nächsten Spitzenspiel – dann geht es gegen Bayreuth.