Niners verlieren Ostderby

Die Basketballer des BV Chemnitz 99 haben am Samstagabend eine bittere Niederlage einstecken müssen.

In eigener Halle zogen die Chemnitzer gegen die Rockets Gotha mit 50:64 den Kürzeren.

Vor der Saisonrekordkulisse von mehr als 2.600 frenetischen Zuschauern erwischten die Niners zunächst einen Blitzstart.

Nach wenigen Minuten führte das Team von Trainer Kai Buchmann mit 16:3.

Danach kam der Tabellenfünfte der ProA-Liga aus Thüringen allerdings besser ins Spiel und holte auf.

Die Niners zeigten sich zunehmend verunsichert.

Dennoch führten die Chemnitzer zur Pause mit 32:28.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich die vorallem in der Offensive schwache Leitung der Gastgeber fort.

Ballverluste und vergebene Würfe machte den Gegner aus Gotha stark.

Zum Ende des dritten Viertels und Anfang des Schlußabschnitts gelang den Niners fast nichts mehr und die Gäste zogen davon.

Am Ende stand eine Niederlage mit 14 Punkten die Fans und Trainer ratlos zurück lässt.

Interview: Kai Buchmann, Trainer NINERS

Eine Geste der Toleranz zeigten die Niners nach dem Spiel.

Unter dem großen Applaus der Zuschauer wurde von den Spielern ein Transparent mit der Aufschrift „33 Prozent Ausländernanteil und stolz darauf“ präsentiert.

Das komplette Spiel der NINERS gegen die Rockets Gotha zeigt SACHSEN FERNSEHEN am Dienstag ab 21 Uhr.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar