NINERS zurück in der Erfolgsspur

Chemnitz- Nach zwei Niederlagen in Folge wollten die NINERS Chemnitz in der 2. Basketball Bundesliga zurück in die Erfolgsspur. Der Tabellenführer empfing am Freitagabend die RÖMERSTROM Gladiators Trier.

Nachdem die Gäste das Spiel mit einem Drei-Punkte-Wurf eröffnen konnten, reagierten die Chemnitzer Korbjäger mit sieben schnellen Punkten durch Matt Scott und Kavin Gilder-Tilbury. Bis zur ersten Viertelpause kämpften sich die Gladiators allerdings wieder auf 19:18 heran. Im zweiten Abschnitt entwickelte sich weiterhin eine sehr ausgeglichene Partie. Weder die Orange Army noch die Trierer konnten sich entscheidend absetzen. Zur Halbzeitsirene lagen schließlich die Gäste mit 43:42 knapp vor den Gastgebern.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gladiators frischer zurück auf das Parkett und stellten einen fünf Punkte Vorsprung her. Doch dann schlug die Stunde von Georg Voigtmann. Der Center stellt mit drei krachenden Alley-Oop-Dunks den 53:53 Ausgleich her. Vor 2.132 Zuschauern in der Richard-Hartmann-Halle blieb das Spiel auch in der Folgezeit ausgeglichen. Im Schlussviertel griff NINERS-Headcoach Rodrigo Pastore dann zur Auszeit. Im Anschluss agierten seine Schützlinge deutlich zielstrebiger – konnten die Angriffe der Gäste vereiteln und schlossen die Angriffe schnell und variantenreich ab. Am Ende stand für die NINERS ein verdienter 89:81 Heimsieg!

Perfekt war längst nicht alles – allerdings soll der Erfolg das Selbstbewusstsein der Mannschaft stärken. Denn bereits am Dienstag treten die Chemnitzer zum Nachholspiel in Nürnberg an.