Nobelkarossen in Dresden verschrottet: 370 PS-Sportwagen knallt in Mercedes-Cabrio

Der Fahrer eines Wiesmann Super-Sportwagens MF 4 verliert Donnerstag auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle. Der Roadster gerät auf die Gegenfahrbahn und knallt mit der Beifahrerseite gegen ein Mercedes SL Cabrio. +++

Fans von Edel-Oldtimern und teuren Super-Sportwagen mag sich bei dem schweren Crash in Dresden am Donnerstagabend der Magen umgedreht haben. Viel schlimmer ist jedoch, dass  bei dem Unfall auf der Teplitzer Straße drei Menschen schwer verletzt wurden. Der Fahrer eines Wiesmann Roadsters MF 4 (367 PS) verliert gegen 17.45 Uhr auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über den Superflitzer. Der Sportwagen gerät auf die Gegenfahrbahn und knallt mit der Beifahrerseite gegen ein Mercedes 560 SL Cabrio (Baujahr 1986). Der 47-jährige Fahrer des Roadsters wird lebensgefährlich, Fahrerin (53) und Beifahrer (51) im Cabrio werden schwer verletzt und kommen ins Krankenhaus. Vermutlich wurde der Fahrer des Wiesmann Roadsters aus dem Auto geschleudert. Die Teplitzer Straße (Bundesstraße 172) ist zeitweise voll gesperrt. Genaue Unfallursache und Schadenshöhe sind noch nicht bekannt.

Wiesmann fertigt in Dülmen (Nordrhein-Westfalen) seit 25 Jahren in Handarbeit exklusive Sportwagen, von denen nur etwa 1.100 Exemplare in Deutschland zugelassen sind. Der Unfallwagen ist nach Herstellerangaben eine Sonderedition zum 20-jährigen Firmenjubiläum (Wert etwa 180.000 Euro), davon existierten in dieser Ausführung in ganz Deutschland nur drei Fahrzeuge. Jetzt sind es nur noch zwei!         

Quelle: News Audiovision

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!