Noch geringere Wahlbeteiligung

Beim zweiten OB-Wahlgang am Sonntag werden voraussichtlich noch weniger Chemnitzer ihre Stimme abgeben, als beim ersten.

 Nach Angaben des Meinungsforschungsinstitutes Chempirica wird die Wahlbeteiligung schätzungsweise auf 30 Prozent sinken. Am 11. Juni hatten etwas mehr als 38 Prozent der knapp 208.000 wahlberechigten Chemnitzer von ihrem Strimmrecht Gebrauch gemacht. Die ausführliche Dokumentation zur Prognose für den 2. Wahlgang, die im Auftrag von Sachsen Fernsehen und der Chemnitzer Morgenpost von Chempirica erstellt wurde, finden Sie im Internet unter sachsen-fernsehen.de.

Sie wollen’s genauer wissen? Hier die Ergebnisdokumentation.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar