Noch mehr Wissensdurst stillen im Verkehrsmuseum

Dresden - Das Verkehrsmuseum lädt ab sofort jeden immer montags zu einer kurzweiligen Sonderführung ein. Die Mittagspausenführung startet um 12:30 Uhr und führt durch alle Räumlichkeiten des Gebäudes. Die Besucher dürfen dabei selbst entscheiden, welchen Schwerpunkt die Führung bieten soll.

Wussten sie zum Beispiel, dass das Fahrrad, eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel, anfangs ohne Reifen auskommen musste? Die wurden nämlich erst 50 Jahre später erfunden und halfen sogar bei der Entwicklung von Flugzeugen. Denn die amerikanischen Brüder Orville und Wilbur Wright nutzten die aerodynamischen Eigenschaften und die Leichtigkeit der Drahtgestelle aus. Im Jahr 1903 gelang Ihnen so der erste motorisierte Flug, der allerdings nur zwölf Sekunden andauerte. Heute sind große Passagiermaschinen aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und die historischen Fluggeräte in Museen zu finden.

 

 

Weitere Appetithappen finden sich besonders in der Geschichte der Landeshauptstadt selbst. Hier wurden von 1958 bis 1961 Passagierflugzeuge des Typs "152" hergestellt. Aber auch die Elbe birgte in der Vergangenheit so manches Geheimnis. Für die Schifffahrt wurde nämlich ein Stahlseil von Hamburg bis nach Prag verlegt, welches den Schiffen bei der Fahrt stromaufwärts als Zugkette diente. Knapp 20 Gäste folgten der Einladung zur ersten Mittagspausenführung am Montag. Eine Voranmeldung für die Folgeveranstaltungen ist nicht nötig und alle anwesenden Besucher dürfen, nach ihren persönlichen Interessen, die Schwerpunkte bestimmen.