Nördlicher Teil des Martin-Luther-Rings wird saniert

Am 24. Oktober beginnt die Instandsetzung des Straßenbelags des Abschnitts Peterssteinweg bis zur Harkortstraße. Im ersten Bauabschnitt wird die gesamte Fahrbahnbreite grundhaft saniert. +++

Während für die Geradeausspuren und die Linksabbiegespur Vollsperrungen
notwendig sind, bleibt die Rechtsabbiegespur des Martin-Luther-Rings aus
Richtung Wilhelm-Leuschner-Platz kommend befahrbar. Im zweiten Bauabschnitt wird
die Fahrbahn auf dem rathausseitigen Fahrstreifen und der Rechtsabbiegespur
saniert.

Die Maßnahme ist Teil des im Mai im Stadtrat
beschlossenen Deckenbauprogramms 2011 zur weiteren Verbesserung des
Straßenzustands in Leipzig mit einem Umfang von 4,9 Millionen Euro (Anteil Stadt
Leipzig 1,5 Millionen Euro).

Vom 24. bis 28. Oktober wird für den Kraftverkehr in
Richtung Süden eine Umleitungsstrecke über Peterssteinweg, Riemannstraße und
Harkortstraße eingerichtet. In Richtung Westen wird der Verkehr in dieser Zeit
über Rossplatz, Georgiring, Tröndlinring, Dittrichring und Martin-Luther-Ring
geführt.

Vom 29. Oktober bis zum Abschluss der Deckensanierung
ist das Rechtsabbiegen auf dem Martin-Luther-Ring im Baubereich nicht möglich.
Als Umleitung hierfür wird der Verkehr über die Friedrich-Ebert-Straße,
Käthe-Kollwitz-Straße, Goerdelerring geführt.