Noltze verabschiedet

Der Präsident der Landesdirektion Chemnitz Karl Noltze ist am Freitag offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden.

Knapp 10 Jahre leitete er die Geschicke zunächst im Regierungspräsidium, nach der Umbenennung im August 2008 in der Landesdirektion Chemnitz.

Zur Verabschiedung kamen zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Seit 1993 war Karl Noltze im Dienst des Freistaates Sachsen, unter anderem als Vizepräsident am Regierungspräsidium Leipzig.

Gratuliert wurde ihm am Freitag unter anderem vom ehemaligen Chemnitzer Oberbürgermeister Peter Seifert, der seinen Amtskollegen, nach eigenen Aussagen,
immer zu schätzen wusste.

Interview: Dr. Peter Seifert – ehemaliger OB Chemnitz

In der Amtszeit von Karl Noltze verschwanden auch gezielt zahlreiche Industriebrachen im Direktionsgebiet. „Das ganze Alte herumstehen zu lassen, kostet Geld, das die öffentliche Hand nicht hat.“ zählt zu den prägnantesten Zitaten des 66-Jährigen.

Wie er uns gegenüber sagte wird er nun erst einmal drei Monate eine Auszeit nehmen und sich dann wieder öffentlichen Aufgaben widmen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar