Norovirus in Sachsen – Zwei Chemnitzer Gymnasien geschlossen

Sachsenweit treten derzeit Erkrankungen auf, die aufgrund des akuten Krankheitsverlaufes und ersten Erregernachweisen einen Verdacht auf Noroviren zulassen.

Nach Information des Gesundheitsamtes der Stadt Chemnitz sind Erkrankungsfälle mit unterschiedlicher Intensität auch in verschiedenen Chemnitzer Schulen aufgetreten. Nach der am Donnerstag vorgenommenen Neubewertung der Situation durch das Gesundheitsamt kann jedoch davon ausgegangen werden, dass ab Montag (1. Oktober 2012) der Schulbetrieb wieder normal laufen kann.

Entschieden wurde, dass am Donnerstag und am Freitag in zwei Chemnitzer Gymnasien (André-Gymnasium und Schmidt-Rottluff-Gymnasium) kein Schulbetrieb stattfindet. Beide Gymnasien hatten mit 100 bzw. 80 an das Gesundheitsamt gemeldeten Erkrankungen eine vergleichsweise hohe Zahl von Erkrankungen zu verzeichnen.

Durch die Stadtverwaltung wurden am Mittwoch folgende Maßnahmen angeordnet und realisiert:
Für die elf Schulen, in denen derzeit Erkrankungsfälle aufgetreten sind, wurden durch das zuständige Gesundheitsamt der Stadt Chemnitz Ermittlungen zur Ursache vorgenommen sowie auch die anschließende Kontrolle durch Stuhlproben und der gezielte Einsatz von Desinfektionsmitteln angeordnet. Das in Küche und Essenausgabe tätige Personal in den Schulen wurde bereits durch das zuständige Lebensmittelüberwachungsamt kontrolliert.

Hinweis: Beachten Sie das im Anhang beigefügte Merk- und Belehrungsblatt des Gesundheitsamtes der Stadt Chemnitz zum Thema Noro-Viren-Infektion.