Not-OP an der Kesselsdorfer

Dresden - Wegen der Reparatur einer Weiche auf der unteren Kesselsdorfer Straße fahren die Straßenbahnlinien 6, 7 und 12 von Freitag, dem 19. Januar 2018, 15:45 Uhr bis Montag, den 22. Januar 2018, 3:15 Uhr eine Umleitung.

Die Linie 6 verkehrt zwischen Löbtauer Straße und Wölfnitz über Pennricher Straße und Hebbelplatz. Die Linie 7 wird zwischen Ammonstraße und Amalie-Dietrich-Platz über Bahnhof Mitte, Löbtauer Straße, Pennricher Straße und Hebbelplatz umgeleitet. Die Linie 12 fährt von Striesen kommend nur bis zur Prager Straße und endet in der Gleisschleife Webergasse. Als Ersatz für die „7" und „12" sind zwischen Dahlienweg und Webergasse Busse als „EV7/12" im Einsatz. Außerdem bedient eine zusätzliche Straßenbahnlinie 42 den Streckenteil ab Gorbitz über Kesselsdorfer Straße, Rudolf-Renner-Straße, Hebbelplatz und zurück nach Gorbitz.

© Sachsen Fernsehen

Grund der Umleitung sind dringend erforderliche Reparaturen an einer Straßenbahnweiche auf der Kesselsdorfer Straße, kurz vor der Kreuzung zur Tharandter Straße. Dort trennt sich im Regelbetrieb stadteinwärts die Linie 6 von der 7 und 12. An dieser Weiche gibt es Schäden sowie ein verschlissenes Herzstück. Damit ein sicherer Bahnbetrieb noch bis zum Sommer und dem Beginn der im Projekt Stadtbahn Dresden 2020 vorgesehenen Umbauarbeiten gewährleistet ist, muss ein Teil des Herzstückes ersetzt werden. Außerdem sind umfangreiche Schweißarbeiten nötig. Die Kosten für die Reparatur betragen etwa 30.000 Euro. Sie stammen aus dem Budget der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) zur laufenden Instandhaltung der Infrastruktur.

Während der Reparaturen kann der Autoverkehr stadtauswärts an der Baustelle vorbeifahren. Richtung Zentrum wird eine kurze Umleitung ausgewiesen. Dennoch ist besonders am späten Freitagnachmittag und am Sonnabend mit Behinderungen und Stau rund um die Baustelle zu rechnen.

Quelle: Dresdner Verkehrsbetriebe