Notlandung auf dem Leipziger Flughafen

In der Nacht zum Freitag musste der Pilot eine Boing 737 von Air Berlin wegen eines technischen Defekts notlanden. Die Flughafenfeuerwehr löste Großalarm „nach Plan“ aus. +++

Die Maschine war auf dem Weg von Dublin nach Budapest als plötzlich ein Triebwerk ausfiel. Die Besatzung entschied sich, in Leipzig zwischen zu landen.

Alle Feuerwehren der Umgebung hielten sich für den Ernstfall bereit. Nach der Notlandung geleiteten die Einsatzkräfte das Flugzeug in den Hangar, wo die Maschine anschließend überprüft wurde.

Verletzt wurde niemand. Die genaue Ursache für die Notlandung wird derzeit noch ermittelt.

Passagiere sollen sich laut ersten Angaben nicht an Bord befunden haben.