Notruf 112 feiert Zehnjähriges mit großem Twitter Gewitter

Leipzig - Der europaweit einheitliche Notruf mit der Nummer 112 feierte am Montag sein 10-jähriges Bestehen. Ziel des Tages ist es, den Notruf bekannter zu machen, damit auch wirklich jedes Kind ihn wählen kann und für den richtigen Moment eines Notrufs zu sensibilisieren.

Diese mutigen Frauen und Männer retten tagtäglich Menschenleben. Ihr Einsatz beginnt immer mit einem Anruf. Der europaweit einheitliche Notruf mit der Nummer 112 feierte am Montag sein 10-jähriges Bestehen. Ziel des Tages ist es, den Notruf bekannter zu machen, damit auch wirklich jedes Kind ihn wählen kann und für den richtigen Moment für den Notruf zu sensibilisieren. In der Integrierten Regionalleitstelle Leipzig gehen rund um die Uhr Notrufe für das gesamte Stadtgebiet, den Landkreis Leipzig und den Landkreis Nordsachen ein. Das sind knapp 1,1 Millionen Einwohner. Mindestens 12 Disponenten vermitteln hier tagtäglich bis zu 2.000 Anrufe an die Einsatzkräfte weiter.

© Leipzig Fernsehen

Ist das wirklich ein Notfall?

Doch ob der eigene Fall einen Notruf bedarf, ist meistens nicht immer ganz klar. Disponent Simon Kießlig klärt auf, wann der Notruf NICHT die richtige Wahl ist.

"Es kommen natürlich immer wieder Anrufe über die 112 die nicht dringend medizinische Notfälle sind. Dafür gibt es dann außerhalb der ärztlichen Sprechzeiten den ärztlichen Bereitschftsdienst, der über die 116 117 erreichbar ist. Das ist für alle nicht-lebensbedrohlichen Erkrankungen und Verletzungen, mit denen man auch normalerweise zu seinem Hausarzt gehen würde", erklärt Kießlig.

Bei Bränden, Unglücksfällen, lebensbedrohlichen oder schweren Unfällen sollte dennoch immer der Notruf 112 gewählt werden. Wer sich unsicher ist, sollte trotzdem die Nummer wählen. Spätestens der Disponent entscheidet dann, ob wirklich ein Notfall vorliegt, und schickt professionelle Hilfe oder vermittelt an entsprechende Fachdienste.

Mit dem Twitter Gewitter digital den Einsatz verfolgen

Um so wichtiger ist es, dass wirklich jeder die Notrufnummer kennt. Das Netzwerk der Pressesprecher der Feuerwehr in Deutschland hat sich deshalb eine deutschlandweite Twitter-Aktion überlegt, mit der nicht nur die Bekanntheit des europäischen Notrufes gesteigert werden soll, wie Pressesprecher der Feuerwehr Leipzig, Torsten Kolbe erklärt

© Leipzig Fernsehen

"Unter #112live oder dem #leipzig112 kann man jeweils für ganz Deutschland oder seine Stadt die Beiträge verfolgen. Wir geben nicht nur zu Notrufen Hinweise, sondern berichten auch über die Arbeit der Feuerwehr, wie der Wachenalltag abläuft, welche Einsätze es aktuell gibt, aber auch, wie ich diesen tollen Beruf des Feuerwehrmannes erlernen kann", so Kolbe.

Das "Twitter Gewitter" ist für die Feuerwehren eine Art digitaler Tag der offenen Tür. Bis zum Abend wurde der Arbeitsalltag der Kameraden für Bürger transparent dokumentiert, spannende Stories gezeigt und aufgeklärt.

Damit die Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle schnell geeignete Einsatzkräfte alarmieren können, müssen Sie als Anrufer wichtige Informationen durchgeben. Dafür gibt es die fünf "W":

  • Wo ist das Ereignis?
  • Wer ruft an?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Betroffene?
  • Warten auf Rückfragen!

Die Rufnummer für einen Notfall ist die 112