NPD-Abgeordneter unter Verdacht

Die Staatsanwaltschaft hat heute das Landtags-büro und die Privatwohnung des sächsischen NPD- Angeordneten Matthias Paul durchsucht.

Gegen den 29-jährigen wird wegen des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornos ermittelt.

Die Immunität des Abgeordneten wurde zunächst nicht aufgehoben.
 
Die NPD war erst vor wenigen Tagen in die Schlagzeilen geraten als der Abgeordnete Jürgen Menzel nach Betrugsvorwürfen und Hitlerbekenntnissen aus der Fraktion ausgeschlossen wurde.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar