Nur die Gemeinschaftsschule ermöglicht tatsächlichen Bildungsaufstieg

Dr. Eva-Maria Stange, stellvertretende Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, erklärt zur veröffentlichten Studie der Bertelsmann Stiftung, dass nur die Gemeinschaftsschule tatsächlichen Bildungsaufstieg ermöglicht. +++

„Die frühe Aufteilung der Schüler bereits nach Klasse 4 produziert mehr Verlierer im Bildungssystem als Gewinner. Die SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag sieht im längeren gemeinsamen Lernen in einer Gemeinschaftsschule die einzige Möglichkeit, allen Kindern gerechte Bildungsaufstiegschancen zu geben. Nur so werden alle Talente individuell gefördert anstatt einer ständigen Auslese ausgesetzt zu sein.

Wir sind dagegen, dass die Bildungsbarrieren in Klasse 4 weiter verschärft werden, wie es nunmehr unter der schwarzgelben Regierung der Fall ist. Nach unserer Auffassung sollten die Kinder mindestens bis Klasse 8 gemeinsam lernen.“

Quelle: SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar