Nur die Operette soll ins Kulturkraftwerk

Die Diskussionen um das Kulturkraftwerk Mitte in Dresden gehen in die nächste Runde. Wie der neue Finanzierungsvorschlag der Oberbürgermeisterin aussieht, erfahren Sie hier unter www.dresden-fernsehen.de +++

Oberbürgermeisterin Helma Orosz gab dazu heute einen neuen, kostengünstigeren Finanzierungsvorschlag bekannt.

Demnach soll die Operette ins Kraftwerk Mitte einziehen und das Theater Junge Generation am bisherigen Standort in Cotta saniert werden.
Der Stadt zu Folge sind auch die Intendanten beider Häuser mit diesem Vorschlag einverstanden. 

Interview mit Oberbürgermeisterin Helma Orosz (siehe Video)

Für den Bau, die Ausstattung und das Grundstück des Kraftwerks als Operettenstandort wird ein Investitionsvolumen von 50 Million Euro anfallen.
Für die Sanierung des Theater Junge Generation sollen in den nächsten Jahren knapp 20 Millionen Euro in den Haushalt eingestellt werden.

Nun muss noch der Stadtrat darüber entscheiden.
 
Am Rande der Pressekonferenz teilte Finanzbürgermeister Vorjohann mit, dass von Seiten der Stadt bald die Zuschüttung des „Wiener Loch“ vorgeschlagen wird.
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!