Oberbürgermeister fordern den Einsatz des ICE T

Nach dem Ausfall der IC-Triebwagen VT 612 auf der Sachsen-Franken-Magistrale fordern die fünf Oberbürgermeister im Sächsisch-Bayerischen Städtenetz (die Städte Chemnitz, Zwickau, Plauen, Hof und Bayreuth) den sofortigen Wiedereinsatz der ICE T auf der Strecke Dresden-Nürnberg.

Diese modernen Neitech-Züge, die von der DB AG im Oktober 2003 aus Kostengründen ausgemustert wurden, stehen seitdem in betriebsbereitem Zustand auf dem Bahngelände in Hof und warten auf ihren Verkauf ins Ausland. Durch den seit heute morgen praktizierten ersatzweisen Einsatz lokbespannter Züge entstehen Verspätung bis zu 30 Minuten zwischen Dresden und Nürnberg. Dadurch werden viele Anschlüsse nicht erreicht. Außerdem wird der gesamten Regional- und Nahverkehr durcheinander gebracht.