Obere und Untere Luisenschule erhalten Fördergelder

Chemnitz – Die Obere und Untere Luisenschule im Stadtteil Schloßchemnitz haben Fördermittel für einen barrierefreien Ausbau erhalten.

Der Chemnitzer Bürgermeister Philipp Rochold erhielt die Bescheide dafür von der sächsischen Kultusministerin Brunhild Kurth.

Die Obere Luisenschule, die als Grundschule genutzt wird, erhält demnach 225.000 Euro vom Freistaat, um einen Aufzug am Schulgebäude zu errichten. Damit sollen alle Etagen barrierefrei erreicht werden können. Zusammen mit Mitteln aus der Stadtkasse werden insgesamt 475.000 Euro investiert.

Auch bei der Unteren Luisenschule – einer Oberschule – wird ein solcher Aufzug am Gebäude angebaut. Gleichzeitig wird im Kellergeschoss eine behindertengerechte Toilette entstehen. Dafür werden insgesamt rund 600.000 Euro eingeplant, etwa 380.000 Euro kommen dabei vom Freistaat.

Die Baumaßnahmen, die bei laufendem Unterrichtsbetrieb ausgeführt werden, sollen bis Ende des aktuellen Schuljahrs beendet sein.