Oberwiesenthal: Pferde gehen durch – Vier Verletzte

Am Sonntagnachmittag ereignete sich gegen 16.00 Uhr in Oberwiesenthal auf der Annaberger Straße ein schwerer Unfall.

Vermutlich wegen eines lauten Geräusches scheuten die Pferde einer haltenden Kutsche auf dem Markt.

Die Kutsche, in der sich noch drei weibliche Fahrgäste (2x 80/1x 74) befanden, setzte sich trotz angezogener Bremse in Bewegung und fuhr vom Markt über die Annaberger Straße in Richtung Hüttenbachstraße. Auf der ca. 10-%igen Gefällestrecke legten die Pferde ca. 500 Meter zurück. Im Einmündungsbereich Hüttenbachstraße/Annaberger Straße steuerten die Tiere gerade auf die Leitplanke zu und stürzten über diese. Eines der Tiere wurde dabei aus dem Geschirr gerissen und stürzte eine ca. 15 Meter tiefe Böschung hinab, das andere Pferd blieb im Geschirr an der Böschung hängen.

Die Kutsche selbst stürzte durch den Anprall um und blieb quer auf der Leitplanke liegen. Eine der 80-jährigen Frauen, die sich noch in der Kutsche befanden, erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Die beiden anderen Frauen wurden leicht verletzt.

Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro. Zur Bergung des Gefährts war die örtliche Freiwillige Feuerwehr im Einsatz. Die Unfallstelle war bis gegen 18.30 Uhr gesperrt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar