OBM: Diese Kandidaten gehen in den 2. Wahlgang

Leipzig - Die Frist ist abgelaufen: Bis 18 Uhr an diesem Freitag hatten die acht Leipziger OBM-Kandidaten Zeit, sich zu entscheiden, ob sie bei der Wahl am 1. März erneut antreten oder nicht. Bei den beiden Spitzenkandidaten Burkhard Jung und Sebastian Gemkow war das nur Formsache. Aber wie sah es bei den anderen Kandidaten aus?

Riekewald und Krefft unterstützen Jung

Am Donnerstag verkündete Franziska Riekewald von den Linken, die mit 13,5% am drittbesten abschnitt, nicht wieder antreten zu wollen.

Wenige Stunden später folgte dann die Entscheidung von der Grünen Kandidatin Katharina Krefft. Auch Sie tritt nicht erneut an, sagte sie am Donnerstagabend.

Sowohl Linke als auch Grüne unterstützen im zweiten Wahlgang den aktuellen Amtsträger Jung. Vorausgegangen waren Gespräche zwischen den Parteien und dem aktuellen Stadtoberhaupt, bei welchen Themen es Überschneidungen gibt.

 

© Leipzig Fernsehen
© Leipzig Fernsehen

Gabelmann, Jung und Gemkow weiter im Rennen

Ebenfalls ihre Kandidatur zurückgezogen haben Katharina Subat von der "PARTEI" und FDP-Mann Marcus Viefeld. Am Freitag gab auch die AfD bekannt, ihren Kandidaten zurück zu ziehen. Christoph Neumann respektiere die Entscheidung des Gremiums, heißt es am Freitag. Unterdessen sprach sich auch die AfD nicht für einen Kandidaten aus. Damit sind beim zweiten Wahlgang am 1. März nur noch Amtsinhaber Burkhard Jung für die SPD, CDU-Herausforderer Sebastian Gemkow und die unabhängige Kandidatin Ute Elisabeth Gabelmann im Rennen.