OBM Jung lobt Arbeit der L-Gruppe während der Pandemie

Leipzig - Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung lobt während des Lockdowns die Arbeit der Leipziger Gruppe. "Dass unser Alltag auch während der Pandemie funktioniert, haben wir den Frauen und Männern zu verdanken, die die Infrastruktur am Laufen halten", so Jung. 

"Ich möchte mich ausdrücklich bei den Frauen und Männern bedanken, die auch über die zurückliegenden Feiertage ihren Dienst versehen haben und dafür sorgen, dass niemand in Leipzig frieren muss oder ohne Wasser und Mobilität ist", sagt Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung. Laut Angaben der L-Gruppe waren über die Feiertage alleine bei den Verkehrsbetrieben täglich zwischen 450 und 1000 Mitarbeiter im Einsatz. Bei den Leipziger Stadtwerken seien gut 70 Mitarbeiter über die Feiertage im Einsatz gewesen. In der Leipziger Wasserwerke-Gruppe waren es rund 290 Mitarbeiter, heißt es in einer Mitteilung. 

Zum Schutz der Gesundheit von Kunden und Mitarbeitern würden die Unternehmen viele Arbeitsabläufe anpassen und den Fokus auf telefonische und digitale Kommunikation legen.

Unterdessen erfreut sich die Crowdfunding-Plattform der Leipziger Gruppe in jüngster Zeit zunehmender Beliebtheit. "Insgesamt kamen dort bislang für 36 Projekte mit über 3.900 Unterstützern schon mehr als 340.000 Euro zusammen", freut sich Michael M. Theis, Geschäftsführer der Leipziger Gruppe. Auf der Plattform Leipziger Crowd unterstützt die Leipziger Gruppe Vereine, Initiativen und Projekte, die dort für ihre Ziele sammeln. Aktuell gibt es sogar einen Starterbonus in Höhe von 500 Euro.