Öffentliche Kunstaktion THE PARTY IS OVER in Dresden

Dresden - Seit Freitag, den 14. Januar, findet eine Kunstaktion im öffentlichen Raum von Dresden statt. Das Thema: Fast Fashion und der Umgang mit Ressourcen. 

Seit Freitag findet in Dresden eine Kunstaktion im öffentlichen Raum der bosnischen Künstlerin Šejla Kamerić statt. Die öffentliche Kunstaktion "THE PARTY IS OVER" setzt sich mit den aktuellen Zukunftsängsten in Bezug auf ökologische Fragen und dem Umgang mit Ressourcen auseinander. Sie kombiniert Interventionen und Performances mit Foto- und Videoarbeiten und zeigt modellhaft wie ein kreislaufbezogenes Modesystem aussehen und funktionieren könnte. Neben dem Kunsthaus Dresden als Träger der Aktion sind das Staatsschauspiel Dresden, die Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) und die Zentralbibliothek – Städtische Bibliotheken Dresden Orte der Präsentation und Partner für das Kunstprojekt.

Die international renommierte Künstlerin Šejla Kamerić eröffnet mit ihrer Aktion den künstlerischen Diskurs zu den immer schnelleren Zyklen einer Fast Fashion, in dem Mode zu Dumpingpreisen angeboten und anschließend entsorgt wird. Fast Fashion geht von dem Mythos aus, dass gebrauchte Kleidung in irgendeiner Form recycelt wird. Die tatsächliche systematische Entsorgung wird oftmals unter dem Vorwand humanitärer Hilfsleistungen entweder absichtlich verschleiert oder naiv als "Geschenk" aufgefasst. 

 

© Šejla Kamerić

Die öffentliche Aktion THE PARTY IS OVER - DIE PARTY IST VORBEI wurde bereits seit 2019 von der Künstlerin initiiert. Für weniger als 50 Pence pro Stück gekaufte Kleidungsstücke wurden von ihr gesammelt, kurz bevor sie auf den Mülldeponien des Balkans gelandet wären. Die von ihr mit der Aufschrift "The Party is Over" neu ‚gelabelte‘ Kleidung wird in die wohlhabenden europäischen Länder zurückgeschmuggelt, wo sie an verschiedenen öffentlichen Orten (Straßenecken, öffentlichen Parks, Theatern, Bibliotheken, Ausstellungsräumen usw.) kostenlos angeboten wird. Dieser Teil der Aktion ist eine symbolische Handlung – die Rückgabe des Modeabfalls an die Länder, aus denen die Kleidung weggeworfen und als "Geschenk" exportiert wurde.

Im Rahmen der Aktion werden Give-Away-Boxen mit den Kleidern in der Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB), im Kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden, in der Zentralbibliothek – Städtische Bibliotheken Dresden im Kulturpalast und im Kunsthaus Dresden aufgestellt. Die Performance, an der auch Schauspieler:innen des Staatsschauspiels Dresden teilnehmen werden, kombiniert Aktivismus mit Mode unter Verwendung verschiedener Medien wie Fotografie, Film, Performance und Social Media.
Die Öffentlichkeit ist eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen und mitzumachen, die Kleidungsstücke an den zentralen öffentlichen Ausgabestationen kostenlos mitzunehmen und zu tragen. Die Teilnehmer:innen können sich mit eigenen Video- und Fotoaufnahmen und einem gemeinsamen Posting in Form einer Social-Media-Kampagne unter dem Hashtag #thepartyisover2020s beteiligen. Das Foto- und Filmmaterial wird von Šejla Kamerić gesammelt und im Rahmen der Kampagne sowie der nachfolgenden Ausstellungen veröffentlicht. Auf die Aktion THE PARTY IS OVER folgt Ende März die Ausstellung "Burn by Staying Cool" in der ehemaligen robotron-Kantine.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kunsthaus Dresden