Oelsnitz: Mann legt Feuer nachdem er seine Frau getötet hat

Nachdem am Dienstagmorgen in einem brennenden Haus in der Oelsnitzer Schmidtstraße zwei Leichen aufgefunden wurden stehen nun erste Ermittlungsergebnisse fest.

Bei den Toten handelt es sich wie vermutet um die beiden Mieter des Hauses. Die 49-jährige Frau war bereits tot, als der 50-jährige Ehemann in den frühen Morgenstunden aus einem Kanister Benzin an mehreren Stellen im Haus verteilte und letztlich selbst das Feuer entzündete. Durch das Gas/Luftgemisch kam es zu einer Verpuffung. Anschließend konnte sich das Feuer durch das verteilte Benzin schnell ausbreiten.

Es besteht die begründete Annahme, dass der Ehemann zunächst seine Frau tötete, da bei der Obduktion eine massive, todesursächliche Gewalteinwirkung gegen den Kopf der Frau festgestellt wurde. Danach überschüttete sich der Mann wohl mit Benzin, zündete sich an und verstarb in den Flammen. Zu diesem Ergebnis sind die Ermittler nach Auswertung der engagierten Arbeit der Brandursachermittler und der Rechtsmediziner letztlich gekommen.

Währenddessen liegen zum Motiv der grausigen Tat noch keine endgültigen Erkenntnisse vor. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 400.000 Euro geschätzt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar