Oelsnitz/Erzgeb.: Flucht vor der Polizei

Gegen 23.45 Uhr bemerkten am Donnerstag Streifenbeamte des Stollberger Polizeireviers auf der Pflockenstraße einen Renault Megane dessen Fahrer die Kreuzung zur Äußeren Stollberger Straße in Richtung Neuwürschnitz sehr rasant befuhr.

Der Fahrer des Renault beschleunigte angesichts des Streifenwagens und versuchte zu flüchten. Mit teilweise über 100 km/h fuhr der Pkw durch das Stadtgebiet. Der fahrer ignorierte die Anhaltezeichen der Polizei. Auf der Lugauer Straße musste ein entgegenkommender Pkw ausweichen und am Fahrbahnrand anhalten. Auf der Nansenstraße musste ein Mopedfahrer dem Flüchtenden ausweichen.
 
Auf der Windbergstraße war die Flucht an einer Grundstückseinfahrt zu Ende. Der Renault beschädigte dabei ein Garagentor und eine Ziegelmauer. Der 26-jährige Fahrer versuchte noch zu Fuß zu flüchten, auch das gelang nicht. Der 23-jährige Beifahrer stieg aus und blieb am Auto. Grund der Flucht war die Alkoholisierung des Fahrers. Weil er den Atemalkoholtest ablehnte, wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Ein Drogenschnelltest hatte positiv auf Amphetamine reagiert. Der Führererschein konnte nicht eingezogen werden, weil ihn der junge Mann nach seinen Angaben verloren hat.

Das Polizeirevier Stollberg sucht unter Telefon 037296 90-0 vor allem den Moped-Fahrer und den Fahrer des Pkw, die dem Renault Megane ausweichen mussten.