Offenbar Insolvenzverschleppung bei Unister

Leipzig - Bereits im letzten Sommer hat das Leipziger Internetunternehmen Unister Insolvenz angemeldet. Inzwischen gibt es jedoch Anhaltspunkte, dass das Unternehmen bereits länger zahlungsunfähig gewesen sei.

Insolvenzverwalter Prof. Dr. Lucas Flöther sammelt dafür aktuell die Beweise, damit unter Umständen Gelder zurückgeholt werden können.

Unister-Gründer Thomas Wagner war im letzten Sommer (14. Juli 2016) gemeinsam mit seinem Gesellschafter Oliver Schilling bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Nur vier Tage nach dem Unglück meldete Unister Insolvenz an. Teile des ehemaligen Internetriesen konnte Insolvenzverwalter Flöther bereits zum 1. April verkaufen. So gingen Portale wie fluege.de und ab-in-den-urlaub.de an den tschechischen Investor Rockaway Capital.

Insgesamt wird sich das Insolvenzverfahren wohl noch einige Jahre hinziehen, so Flöther.

© Sachsen Fernsehen