Offensivspieler Steven Aßmann verlässt Lok Leipzig

Freitagmittag wurde bekannt, dass der 21-jährige Steven Aßmann den Oberligisten 1. FC Lok auf eigenen Wunsch verlassen wird.

„Er ist auf uns zugekommen und hat um Auflösung seines Vertrages gebeten“, erläuterte Steffen Kubald, 1. Vorsitzender des Vereins. Die Probstheidaer stellen den Mittelfeldspieler im gegenseitigen Einvernehmen zum 1. April unbezahlt frei.

Aßmann klagt seit einigen Wochen unter Rückenprobleme, ist sogar noch bis Ende März krank geschrieben und begründete diesen Schritt mit seiner persönlichen beruflichen Perspektive. Er wird im April nach eigener Aussage in der Schweiz eine Stelle als Tischler antreten.

„Wir hätten ihn sehr gerne behalten. Steven hat überragende fußballerische Fähigkeiten und Voraussetzungen. Leider hat er die nicht kontinuierlich einbringen können. Leider haben ihn in letzter Zeit einige Verletzung zurückgeworfen, allerdings hat er teilweise auch die 100-prozentige Einstellung vermissen lassen und dem eigenen inneren Schlendrian nachgegeben. Sehr schade. Trotzdem wünschen wir ihm auf seinem weiteren beruflichen Weg alles Gute.“, so Cheftrainer Uwe Trommer zum Abschied.