Offroad-Gelände wird zum Klassenzimmer im Freien

Leipzig – Die Offroad-Strecke des Automobilherstellers Porsche wird in Zukunft Erkundungsraum für Schulklassen in den Sommerferien. Vier Wochen lang können Kinder sich in die Flora und Fauna des weitläufigen Geländes stürzen.

132 Hektar Land, 3 Millionen Bienen, 75 Auerochsen und dutzende weitere Wildtiere – was klingt wie ein Wildpark ist das Offroad-Gelände des Automobilherstellers Porsche im Leipziger Norden.

Das Areal, was bis jetzt nur Kunden vorbehalten war, wird in den Sommerferien zum Klassenzimmer im Freien. Schüler der Klassenstufen drei bis sechs können hier die Flora und Fauna erkunden und sich auf Entdeckungstour begeben, weiß Gerd Rupp von Porsche Leipzig.

Für die pädagogische Leitung zeigt sich die Auwaldstation verantwortlich. Die Teilnehmer können in Anlehnung an den Schullehrplan zwischen der Vogelwelt des Geländes oder einer Tour zu den Auerochsen und Exmoor-Ponys wählen.

Das Gelände direkt neben dem Werk fungierte bis 1990 noch als Truppenübungsplatz. Seit der Bewirtschaftung im Jahr 2000 hat sich die Fläche zu einem vielfältigen Lebensraum entwickelt, so Detlef Bäsler von der Auwaldstation Leipzig. Ab dem 09. Juli können Schulklassen dann auf Safari gehen, Interessierte können sich bei der Auwaldstation anmelden unter der 0341-4621895 oder per Mail an auwaldstation@t-online.de