Oh wie schön ist Wackerbarth mit der Tigerente

Schloss Wackerbarth in Radebeul steht jetzt ganz im Zeichen der Tigerente. Die Sommerausstellung zeigt Radierungen und Zeichnungen von Janosch. +++

Anlass für die Schau ist der 80. Geburtstags des Illustrators und Autors Horst Eckert, der seit vielen Jahren auf Teneriffa lebt. Nach mehreren Operationen erlaubte es seine Gesundheit aber nicht, zur Vernissage zu kommen.

Dafür lieferte sich Schauspieler Tom Quaas als Janosch einen fiktiven Schlagabtausch mit dem Violonisten Florian Mayer.

Das Buch „Oh wie schön ist Panama“ machte Janosch vor über 30 Jahren berühmt, seine Figuren werden noch heute heiß geliebt, von Kindern und Erwachsenen. Seine Anerkennung als Künstler musste er sich aber hart erarbeiten, sagt sein Verleger und langjähriger Wegbegleiter.

Interview im Video mit Andreas Meyer, Verleger

So sind viele Farblithographien auch erschwinglich, die Preise starten bei 170 Euro. Bei den Besucher kamen die Bilder gut an. Einerseits lockte das Wiedersehen mit den altbekannten Figuren, andererseits gab es neues zu entdecken.

Noch bis 28. August ist die Janosch-Ausstellung auf Schloss Wackerbarth zu sehen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar