„Oldies“ in der Chemnitzer Innenstadt

Sie sind nicht schnell, vielleicht auch nicht so bequem und schon gar nicht stromlinienförmig, haben dafür aber eine gehörige Portion Charme.

Nicht nur deshalb zieht ein Oldtimer unwiderruflich alle Blicke auf sich. Seit dem Wochenende gibt sich die Galerie Roter Turm ganz nostalgisch und präsentiert gemeinsam mit dem 1. Chemnitzer Oldtimerclub Fahrzeuge aus längst vergangenen Zeiten.

Die Erhaltung des Kraftfahrzeugerbes insbesondere der Region hat sich der Oldtimerclub auf die Fahnen geschrieben. Wer die auf Hochglanz polierten Fahrzeuge sieht, ahnt wie viel Arbeit hinter diesem Anliegen steckt. Wunderschön sind sie und lassen die Vergangenheit lebendig werden.

In den Jahren 1920 bis 1980 sind die ausgestellten Oldtimer gebaut worden. So dokumentiert die Schau auch die Entwicklung des Automobilbaus. Doch nicht nur PKW s sind zu sehen. Eine Teil der Ausstellung nehmen auch Nutzfahrzeuge von anno dazumal ein und ein weiterer ist den Motorrädern gewidmet.

Bei so manchem Besucher, der vorübergeht, werden da wohl Erinnerungen wach und hier und dort hört man es flüstern: Ja, ja, so einen hatte mein Vater auch oder: natürlich, das kenn ich noch. Bei soviel Schönheit fällt es schwer seinen Favoriten zu wählen, doch genau das wünschen sich Gastgeber und Verein.

Und eigentlich ist es ganz egal, welcher Oldtimer den ersten Preis bekommt, denn schön sind sie alle – und sie bewahren die Erinnerung an ein Stück Geschichte.