Olympia kann kommen: Athleten offiziell verabschiedet

Leipzig - Die 32. Auflage der Olympischen Spiele steht kurz bevor. Nachdem die Athletinnen und Athleten sich aufgrund der Pandemie ein Jahr länger gedulden mussten, werden in vier Wochen nun über 11.000 Sportlerinnen und Sportler an den Start gehen. Darunter rund 400 aus Deutschland. 14 von ihnen kommen aus Leipzig. Doch bevor sie nun die Reise nach Tokio antreten, wurden sie am Donnerstagabend offiziell verabschiedet.

Noch schnell ein letztes Gruppenfoto, bevor es für die Leipziger Spitzensportler zu den Olympischen Spielen nach Tokio geht. Am Donnerstagabend wurden sieben von ihnen während einer kleinen Feier in der Kuppel der LVZ verabschiedet. Sportbürgermeister Heiko freut sich darüber, dass der Sport nach den coronabedingten Widrigkeiten des letzten Jahres wieder präsent ist.

Nach der Begrüßung führte Radiomoderator Roman Knoblauch durch den Olympia-Talk, bei dem sowohl die erfahrenen Athletinnen und Athleten zu Wort kamen, als auch die jungen.

Eine von Ihnen ist Andrea Herzog. Die Kanutin konnte bei der Weltmeisterschaft 2019 bereits eine Goldmedaille gewinnen. Und ach für die kommenden Spiele hat sie sich Einiges vorgenommen. Auch Bahnradrennfahrer Felix Groß, der für das deutsche Viererteam das erste mal bei Olympia an den Start geht, zeigt sich optimistisch.

Dass man sich auf die Olympischen Spiele noch einmal anders vorbereiten muss, erklärt Annekatrin Thiele. Für die erfahrene Ruderin sind es bereits die vierten Olympischen Spiele, bei denen sie zuvor zwei Silbermedaillien und eine Goldmedaille mit nach Hause nehmen konnte.

Zum Abschluss wurde noch einmal das Orakel befragt, wer von den Athleten denn olympische Medaillen nach Leipzig bringen wird. Schimpanse Alex prophezeite via Obstkiste demnach, dass unter anderem Felix Groß und Andrea Herzog die größten Chancen auf eine Medaille haben. Wir wünschen allen Sportler auf jeden Fall das nötige Glück und viel Erfolg.