Anzeige Olympia-Ticker: Ergebnisse und Entscheidungen

PyeongChang – In unserem Olympia-Ticker – präsentiert von der Sparkasse Chemnitz – informieren wir täglich über die Ergebnisse, Entscheidungen und sonstigen Begebenheiten bei den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen PyeongChang.

Medaillenspiegel

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. Norwegen 14 14 11 39
2. Deutschland 14 10 7 31
3. Kanada 11 8 10 29
4. USA 9 8 6 23
5. Niederlande 8 6 6 20
6. Schweden 7 6 1 14
7. Südkorea 5 8 4 17
8. Schweiz 5 6 4 15
9. Frankreich 5 4 6 15
10. Österreich 5 3 6 14
11. Japan 4 5 4 13
12. Italien 3 2 5 10
13. Olymp. Athleten aus Russland 2 6 9 17
14. Tschechien 2 2 3 7
15. Belarus 2 1 0 3
16.
China
1 6 2 9
17. Slowakei 1 2 0 3
18. Finnland 1 1 4 6
19. Großbritannien 1 0 4 5
20. Polen 1 0 1 2
21. Ukraine 1 0 0 1
Ungarn 1 0 0 1
23. Australien 0 2 1 3
24. Slowenien 0 1 1 2
25. Belgien 0 1 0 1
26. Neuseeland 0 0 2 2
Spanien 0 0 2 2
28. Kasachstan 0 0 1 1
Lettland 0 0 1 1
Liechtenstein 0 0 1 1

(Stand: 25.02.2018, 10.10 Uhr)

Ergebnisse

Die Olympischen Winterspiele in PyeongChang sind vorbei. Aktuell findet die Abschlussveranstaltung statt. CHEMNITZ FERNSEHEN gratuliert allen Teilnehmern zu ihrer starken Leistung

Langlauf Frauen 30 km

Beim letzten Wettbewerb in PyeongChang ist noch einmal Ausdauer gefragt. Die Langlauf-Damen müssen eine Strecke von 30 km hinter sich bringen. Wer kann im letzten Wettkampf auf´s Treppchen klettern?

Mit einem deutlichen Vorsprung vor der Konkurrenz schaffte es die Norwegerin Marit Bjoergen über die Ziellinie. Beste Deutsche wurde Stefanie Böhler. Sie erreichte Platz 16.

1. Marit Bjoergen (Norwegen) 1:22:17.60 Stunde

2. Kirsta Pärmäkoski (Finnland) +1:49.50 Minute

3. Stina Nilsson (Schweden) +1:58.90 Minute

16. Stefanie Böhler (Deutschland) +6:24.60 Minuten

19. Katharina Hennig (Deutschland) +7:31.30 Minuten

25. Victoria Carl (Deutschland) +10:24.80 Minuten

Finale Eishockey Herren

Was für ein Krimi. Das deutsche Team lieferte sich einen wahren Schlagabtausch mit den Russen. Die Drittel endeten mit einem starken 3:3. Die Verlängerung sollte die Entscheidung bringen. Wer den Puk als erster ins gegnerische Tor befördert, ist Olympiasieger.

Und es sind die Russen! Russland macht das Rennen und schießt sich mit einem 3:4 zum Sieg.

Deutschland holt sich olympisches Silber. Starke Leistung!

Viererbob

Auch am letzten Tag in PyeongChang haut das deutsche Team noch mal einen raus. Unsere Bobfahrer holen sich Gold und Silber.

Francesco Friedrich und sein Team (Candy Bauer, Martin Grothkopp und Thorsten Margis) konnten sich mit einer halben Sekunde Vorsprung deutlich von der Konkurrenz absetzen.

Nico Walther sowie Won Yun Jong aus Südkorea sausten zeitgleich über die Ziellinie und können sich über Silber freuen.

1. Francesco Friedrich

2. Nico Walther (Deutschland) +0,53 Sekunden

2. Won Yun Jong (Südkorea) +0,53 Sekunden

8. Johannes Lochner (Deutschland) +1,26 Sekunden

Finale Curling Frauen

Schweden sichern sich Gold. Mit einem deutlichen 8:3 fegten sie die Südkoreaner wortwörtlich vom Eis. Damit sind die Schwedinnen bereits zum dritten Mal Olympiasieger in dieser Disziplin.

Wettbewerbe am letzten Tag in PyeongChang

Morgen neigen sich die Olypischen Winterspiele leider schon wieder dem Ende zu. Die letzten Wettbewerbe werden in der Nacht von Samstag auf Sonntag durchgeführt. Auf dem Plan stehen:

1.05 Uhr – Finale im Curling der Frauen – Südkorea : Schweden

1.30 Uhr – Finale im Viererbob der Herren

5.10 Uhr – Finale im Eishockey der Herren – Olympische Athleten aus Russland : Deutschland

7.15 Uhr – Langlauf der Frauen über 30 km

Eishockey Herren

Ebenfalls um Bronze ging es heute im Eishockey. Nach dem grandiosen Sieg der Deutschen gegen Kanada mussten die Kanadier heute im Spiel um Platz drei ran. Dabei standen sie starken Tschechen gegenüber. Nachdem Kanada lange Zeit in Führung war, zog das Tschechische Team im zweiten Drittel schließlich nach und es entbrannte ein energiegeladenes Spiel um die Bronze-Medaille. Kanada hatte jedoch weiterhin die Nase vorn und konnte sich schließlich über ein 4:6 und damit über den begehrten Platz auf dem Podest freuen.

Eisschnelllauf Massenstart

Auch diesen Massenstart gab es in PyeongChang zum ersten Mal in der Geschichte der Olympischen Winterspiele.

Bei den Frauen schaffte es Claudia Pechstein ins Finale, lief schlussendlich jedoch auf Platz 13. Erste wurde die Japanerin Nana Takagi, die sich damit über ihre zweite Goldmedaille bei diesen Spielen freuen konnte.

1. Nana Takagi (Japan)

2. Bo-Reum Kim (Südkorea)

3. Irene Schouten (Niederlande)

13. Claudia Pechstein (Deutschland)

Damit war Pechstein besser unterwegs, als die deutschen Eisschnellläufer. Von unseren Herren erreichte leider niemand das Finale. Der erste Platz ging bei den Männern überraschenderweise an den Südkoreaner Seung-Hoon Lee.

1. Seung-Hoon Lee (Südkorea)

2. Bart Swing (Belgien)

3. Koen Verweij (Niederlande)

Halbfinale Curling Frauen

Bei den Frauen standen sich heute die Teams aus Japan und Großbritanien gegenüber. Obwohl Japan in dem Match als Außenseiter galt, konnten sich das Team schließlich mit 5:3 durchsetzen und sich die Bronze-Medaille sichern. Das Team aus Südkorea trifft dann morgen im Finale auf die Favoritinnen aus Schweden.

Finale Curling Herren

Im Finale standen sich das schwedische und amerikanische Team gegenüber. Die Schweden galten dabei als klare Favoriten, mussten sich schlussendlich jedoch dem gegenerischen Team mit 10:7 geschlagen geben.

1. USA

2. Schweden

3. Schweiz

Snowboard Parallel-Riesenslalom Herren

Bei den Männern konnte sich der Schweizer Nevin Galmarini im Finale gegen seinen südkoreanischen Konkurrenten Sangho Lee durchsetzen. Im B-Finale standen sich der Sklowake Žan Košir und der Franzose Sylvain Dufour gegenüber und fuhren um die Bronze-Medaille. Žan Košir konnte schließlich als dritter auf´s Treppchen fahren.

Snowboard Parallel-Riesenslalom Frauen

Unsere Snowboard-Damen lieferten sich einen heißen Wettkampf mit der Konkurrenz. Am Ende konnten sich die Deutschen über Silber und Bronze freuen. Selina Jörg mussten sich im Finale lediglich der Tschechin Ester Ledecka geschlagen geben. Diese hatte sich bereits im Super-G olympisches Gold gesichert und wurde auch beim Riesenslalom als eine der Favoritinnen gehandelt.

Das B-Finale konnte Ramona Hofmeister für sich entscheiden. Sie gewann gegen die Russin Alena Zavarzina und sicherte sich damit die Bronze-Medaille.

Langlauf 50 km Herren

Die Langläufer mussten heute im Massenstart über 50 km noch einmal Kraft, Ausdauer und Durchhaltevermögen beweisen. Der Finne Iivo Niskanen lief schließlich mit einer Zeit von 2:08:22,1 Stunden als erster über die Ziellinie. Dicht gefolgt vom Russen Alexander Bolschunow. Die beiden hatten das Rennen klar dominiert, Niskanen gelang es jedoch schließlich, sich abzusetzen und das Gold nach Finnland zu holen. Bronze sicherte sich Andrej Larkow, ebenfalls aus Russland.

Als bester Deutscher lief Andreas Katz auf Platz 14.

1. Iivo Niskanen (FIN) 2:08:22,1 Stunden

2. Alexander Bolschunow (OAR) +18,7 Sekunden

3. Andrej Larkow (OAR) +2:37,5 Minuten

14. Andreas Katz (GER) +5:10,2 Minuten

30. Thomas Bing (GER) +10:19,0 Minuten

46. Lucas Bögl (GER) +15:10,7 Minuten

Jonas Dobler musste das Rennen nach 44 Kilometern beenden.

Teamwettbewerb Alpin

Auch dieser Wettbewerb wurde so das erste mal bei Olympia durchgeführt, doch nicht alle Länder nahmen daran teil. Beim deutsche Team entschieden sich Marina Wallner, Alexander Schmid, Lena Dürr und Linus Straßer für die Teilnahme. Der Weg endete allerdings im Viertelfinale. Dort unterlagen sie dem schweizer Team.

Im Finale standen sich dann die Sportler aus der Schweiz und aus Österreich gegenüber. Den Schweizern gelang schließlich ein deutlicher 3:1-Sieg. Bronze konnten sich die Norweger sicher.

Big Air Herren

Dieser Wettbewerb wurde erstmalig bei Olympischen Winterspielen durchgeführt. Als Zuschauer konnte man teilweise kaum hinsehen bei den gewagten Snowboard-Sprüngen, von denen eine Vielzahl nicht gestanden werden konnte. Zwölf Teilnehmer qualifizierten sich schließlich für das Finale, darunter kein Deutscher.

Zwei von drei Sprüngen gingen schließlich in die Gesamtwertung ein. Am Ende konnte sich der Kanadier Sebastien Toutant an die Spitze setzen und sicherte sich Gold.

1. Sebastien Toutant (CAN) 174,25 Punkte

2. Kyle Mack (USA) 168,75 Punkte

3. Billy Morgan (GB)

Der vorletzte Wettkampftag ist angebrochen

Morgen fallen die letzten Entscheidungen bei den Olympischen Winterspielen in PyeonChang. Doch bis dahin gibt es heute noch ein volles Programm. Unter anderem erwarten euch folgende Wettkämpfe:

Zunächst starten die Snowboarderinnen und Snowboarder im Parallel-Riesenslalom, anschließend geht es für die Bobfahrer wieder auf die Piste. Nachdem die deutschen Bobfahrer schon bei den Einzel- und Zweierbobs Medaillen abräumen konnten, soll es jetzt auch im Viererbob noch einmal auf´s Treppchen gehen. Heute finden die ersten beiden Läufe statt, das Finale dann morgen am letzten Wettkampftag. Und auch die Langläufer sind heute wieder gefragt. Beim Massenstart der Männer müssen die Läufer 50 km absolvieren.

Eishockey Herren – Halbfinale

Deutschland gewinnt sein Halbfinalspiel gegen Kanada mit 4:3! Im Finale am Sonntag treffen die Cracks auf die olympischen Athleten aus Russland.

Kanada – Deutschland 3:4

Torschützen für Deutschland: Matthias Plachta, Brooks Macek, Frank Mauer, Patrick Hager

Biathlon 4 x 7,5 km-Staffel Herren

Die deutschen Biathlon-Herren – Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Pfeiffer und Simon Schempp – gewinnen nach einigen Schießfehlern Bronze bei der 4 x 7,5 km-Staffel.

1. Schweden

2. Norwegen

3. Deutschland

Eisschnelllauf Herren – 1000 m

1. Kjeld Nuis (NED) 1:07.95

2. Havard Lorentzen (NOR) 1:07.99

3. Tae-Yun Kim (KOR) 1:08.22

8. Nico ihle (GER) 1:08.93

14. Joel Dufter (GER) 1:09.46

Eiskunstlauf Damen

Nach der abschließenden Kür landete Nicole Schmitt auf Rang 18. Gold und Silber gingen an die Olymp. russischen Athleten, Bronze an Kanada.

1. Alina Sagitowa (OAR) 239.57

2. Yevgeniya Medvedeva (OAR) 238.26

3. Kaetlyn Osmond (CAN) 231.02

18. Nicole Schott (GER) 168.46

Ski-Freestyle Damen – Skicross

1. Kelsey Serwa (CAN)

2. Brittany Phelan (CAN)

3. Fanny Smith (SUI)

Shorttrack Herren – Staffel 5000 m

1. Ungarn 6:31.971 (olympischer Rekord)

2. China 6:32.035

3. Kanada 6:32.282

Shorttrack Damen – 1000 m

1. Suzanne Schulting (NED) 1:29.778

2. Kim Boutin (CAN) 1:29.956

3. Arianna Fontana (ITA) 1:30.656

Shorttrack Herren – 500 m

1. Dajing Wu (CHN) 39.584 (Weltrekord)

2. Daeheon Hwang (KOR) 39.854

3. Hyojun Lim (KOR) 39.919

Biathlon Damen – Staffel

1. Weißrussland 1:12:03.4

2. Schweden 1:12:14.1

3. Frankreich 1:12:21.0

8. Deutschland 1:12:57.3 (F. Preuß, D. Herrmann, F. Hildebrand, L. Dahlmeier)

Nordische Kombination Herren – Teamwettbewerb Großschanze

Gold für Deutschland! Souverän gewinnen die deutschen Herren vor Norwegen und Österreich. Vinzenz Geiger, Fabian Rießle, Eric Frenzel und Johannes Rydzek setzen sich klar gegen die Konkurrenten durch. Nachdem die Deutschen mit nur 6 Sekunden Rückstand nach dem Skispringen auf der Großschanze hinter Österreich lagen, konnten sie im Langlauf schnell die Führung übernehmen und bis zum Ende auf 52,7 Sekunden ausbauen.

1. Deutschland

2. Norwegen

3. Österreich

Eishockey Damen – Finale

Kanada – USA 2:3 nach Penaltyschießen

Ski Alpin Herren – Slalom

1. Andre Myhrer (SWE) 1:38.99m

2. Ramon Zenhäusern (SUI) +0.34s

3. Michael Matt (AUT) +0.67s

20. Fritz Dopfer (GER) +2.28s

Ski Alpin Damen – Super-Kombination

1. Michelle Gisin (SUI) 2:20.90m

2. Mikaela Shiffrin (USA) +0.97s

3. Wendy Holdener (SUI) +1.44s

Keine deutsche Starterin.

Ski-Freestyle Herren – Halfpipe Finale

1. David Wise (USA)

2. Alex Ferreira (USA)

3. Nino Perteous (NZL)

Kein deutscher Starter.

Snowboard Damen – Big Air

Nach drei Durchläufen gewinnt die Österreicherin Anna Gasser vor Jamie Anderson (USA) und Zoi Sadowski Synnott (Neuseeland).
1. Anna Gasser (AUT)
2. Jamie Anderson (USA)
3. Zoi Sadowski Synnott (NZL)
Keine deutsche Starterin.

Eishockey Herren

Die deutsche Eishockeymannschaft besiegt Schweden mit 4:3 nach Verlängerung.

Bob Damen – Zweierbob

Ein wahres Herzschlagfinale im Zweier-Bob der Damen. Die deutschen Mariama Jamanka und Lisa-Marie Buckwitz holen sich die Goldmedaille vor USA und Kanada. Nur zarte drei Hundertstel trennen die Deutschen von dem Team der USA.

1. Deutschland

2. USA

3. Kanada

4. Deutschland

14. Deutschland

Skilanglauf Herren – Teamsprint

1. Norwegen 15:56.26m

2. Olympische Athleten aus Russland 15:57.97

3. Frankreich 15:58.28

10. Deutschland 16:42.20

Skilanglauf Damen – Teamsprint

1. USA 15:56.47m

2. Schweden 15:56.66

3. Norwegen 15:59.44

10. Deutschland 17:06.57

Ski Alpin Damen – Abfahrt

1. Sofia Goggia (ITA) 1:39.22m

2. Ragnhild Mowinckel (NOR) +0.09s

3. Lindsey Vonn (USA) +0.47s

9. Viktoria Rebensburd (GER) +1.42s

11. Kira Weidle (GER) +1.79s

Eiskunstlauf Damen – Kurzprogramm

Nach dem Kurzprogramm im Eiskunstlauf liegt die Deutsche Nicole Schott auf Rang 12. Platz 1 und 2 belegen die russischen Damen und auf Platz 3 steht derzeit Kanada. Die Kür wird am 23.02. ab 02:00 Uhr (MEZ) gezeigt.

1. Alina Sagitowa (OAR) 82.92

2. Yevgeniya Medvedeva (OAR) 81.61

3. Kaetlyn Osmond (CAN) 78.87

12. Nicole Schott (GER) 59.20

Ski-Freestyle Herren – Skicross

Bei den KO-Runden im Achtelfinale im Phoenix Snow Park, bei dem jeweils 2 der 4 Starter in die nächste Runde weiter kommen, konnte sich keiner der drei Deutschen für das Viertelfinale qualifizieren. Das Finale ist für heute 6:35 Uhr (MEZ) angesetzt.

Nordischer Kombination Herren – Großschanze

Dreifachsieg für Deutschland! Drei Deutsche Athleten landen bei den Nordischen Kombinierern auf dem Podium!

1. Johannes Rydzek (GER) 23:52.5m

2. Fabian Rießle (GER) 23:52.9

3. Eric Frenzel (GER) 23:53.3

7. Vinzenz Geiger (GER) 24:42.6

Biathlon  – Mixed Staffel

1. Frankreich

2. Norwegen

3. Italien

4. Deutschland

Besondere Vorkommnisse: Deutscher Protest gegen ein Manöver der Italiener beim Zielsprint wurde abgelehnt. Deutschland bleibt also auf Platz 4.

Ski Alpin Abfahrt Damen – 3. Training

Nach dem 3. Training stehen die deutschen Starterinnen derzeit auf Rang 16 und 22. Das Finale findet am 21.02.2018 um 3.00 Uhr (MEZ) statt.

1. Ramona Siebenhofer (AUT) – möglicherweise disqualifiziert

2. Michelle Gisin (SUI)

3. Nadia Fanchini (ITA)

16. Viktoria Rabensburg (GER)

22. Kira Weidle (GER)

Ski-Freestyle Damen – Halfpipe

1. Cassie Sharpe (CAN) 95.80

2. Marie Martinod (FRA) 92.60

3. Brita Sigourney (USA) 91.60

8. Sabrina Cakmakli (GER) 74.20

Eiskunstlauf Mixed Kür

1. Virtue, T. / Moir, S. (CAN) 206.07

2. Papadakis, G. / Cizeron, G. (FRA) 205.28

3. Shibutani, M./ Shibutani, A. (USA) 192.59

16. Lorenz, K. / Polizoakis, P. (GER) 150.49

Zweier-Bob 

Ein wahrer Bob-Krimi lief eben bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang ab. Alle drei deutschen Teams waren auf die Medaille aus. Schlussendlich kamen Francesco Friedrich und Thorsten Margis als schnellstes deutsches Team durchs Ziel. Das Besondere daran – das deutsche Duo war exakt so schnell wie die Kanadier Justin Kripps und Alexander Kopacz. Damit gibt es im Zweier-Bob diesmal zwei Mal olympisches Gold.

1. Kanada: 3:16.86

1. Deutschland 3:16.86

3. Lettland 3:16:91

4. Deutschland 3:17.06

5. Deutschland 3:17.14

Skispringen Herren – Teamwettbewerb

Nach dem 1. Durchgang lag Norwegen vor Deutschland, nur 2 Punkte trennen die Spitzenreiter voneinander. Und auch Polen reihte sich knapp dahinter ein.

Bei dieser Reihenfolge blieb es dann auch im finalen Durchgang im Teamspringen der Herren. Auf den ersten Platz flog das norwegische Team um Daniel-André Tande, Andreas Stjernen, Johann André Forfang und dem Mann mit dem außergewöhnlichen Bart, Robert Johansson. Auf dem zweiten Platz landeten unsere deutschen Jungs – Karl Geiger, Stephan Leyhe, Richard Freitag und Andreas Wellinger lieferten sich ein heißes Springen mit der Konkurrenz. Schlussendlich sorgte ein Fehler des Polen Kamil Stoch dafür, dass unser Team Silber um den Hals tragen darf. Über Bronze konnte sich das polnische Team um Maciej Kot, Stefan Hula, Dawid Kubacki und Kamil Stoch freuen.

1. Norwegen (1098.50 Punkte)

2. Deutschland (1075.70 Punkte)

3. Polen (1072.40 Punkte)

Eisschnelllauf Herren – 500 m

Der Chemnitzer, Nico Ihle, galt als große deutsche Hoffnung auf einen Medaillenrang. Obwohl Ihle eine starke Zeit lief, reichte es schlussendlich nur für den 8. Platz.

1. Havard Holmefjord Lorentzen (NOR) 34.41s

2. Min-Kyu Cha (KOR) +0.01s

3. Tingyu Gao (CHN) +0.24s

8. Nico Ihle (GER) +0.48s

29. Joel Dufter (GER) +1.10s

Eiskunstlauf Paare Kurzprogramm

1. Virtue, T. / Moir, S. (CAN) 83.67

2. Papadakis, G. / Cizeron, G. (FRA) 81.93

3. Hubbell, M. / Donohue, Z. (USA) 77.75

17. Lorenz, K. / Polizoakis, P. (GER) 59.99

Die Kür wird am Dienstag ab 2:30 Uhr (MEZ) ausgetragen.

Ski-Freestyle Damen – Halfpipe

Nach dem 2. Durchlauf hat sich die Deutsche Sabrina Cakmakli auf Rand 7 qualifiziert. Auf den ersten drei Rängen stehen: Cassie Sharpe (CAN), Marie Martinod (FRA) und Brita Sigourney (USA).

Die Entscheidung gibt es am Dienstag, 2:30 Uhr (MEZ).

Snowboard Damen – Big Air – Qualifikation nach 2. Durchlauf

1. Anna Gasser (AUT)

2. Yuka Fujimori (JPN)

3. Reira Iwabuchi (JPN)

Keine deutsche Starterin. Das Finale wir am 23.02. ab 1:30 Uhr (MEZ) ausgetragen.

Eisschnelllauf Damen – 500 m

1. Nao Kodaira (JPN) 36.94s (olympischer Rekord)

2. Shang-Hwa Lee (KOR) 37.33

3. Karolina Erbanova (CZE) 37.34

16. Judith Eisenbichler (GER) 38.534

Biathlon Herren – Massenstart

Simon Schempp sichert die nächste Biathlon-Medaille für Deutschland! Beim Massenstart muss sich der Deutsche nur knapp durch Fotofinish dem Sieger Martin Fourcade geschlagen geben und gewinnt Silber.

1. Martin Fourcade (FRA)

2. Simon Schempp GER)

3. Emil Hegle Svendsen (NOR)

4. Erik Lesser (GER)

5. Benedikt Doll (GER)

13. Arnd Pfeiffer (GER)

Ski-Freestyle Herren – Aerials

1. Oleksandr Abramenko (UKR)

2. Zongyang Jia (CHN)

3. Ilya Burov (russ. Athleten)

Deutsche Athleten waren nicht für das Finale qualifiziert.

Skilanglauf Herren – Staffel 4 x 10Km

1. Norwegen 1:33:04.9

2. Olympische russische Athleten 1:33:14.3

3. Frankreich 1:33:41.8

6. Deutschland 1:35:13.1 (Thomas Bing, Jonas Dobler, Lucas Bögl, Andreas Katz)

Ski Alpin Riesenslalom Herren – Durchlauf 2

1. Marcel Hischler (AUT)

2. Henrik Kristoffersen (NOR)

3. Alexis Pinturault (FRA)

22. Linus Strasser (GER)

26. Fritz Dopfer (GER)

Skifreestyle Slopestyle Herren

Nach einem grandiosen 1. Lauf holt sich der Norweger O. Braaten verdient die Goldmedaille.

1. Oystein Braaten (NOR) 95.00 P.

2. Nick Goepper (USA) 93.60 P.

3. Alex Beaulieu-Marchand (CAN) 92.40 P.

Keine deutschen Starter.

Skispringen Großschanze Herren

1. Kamil Stoch (POL)

2. Andreas Wellinger (GER)

3. Robert Johansson (NOR)

7. Karl Geiger (GER)

9. Richard Freitag (GER)

14. Markus Eisenbichler (GER)

Skeleton Damen

1. Lizzy Yarnold (GB) 3:27.28

2. Jacqueline Lölling (GER) +0.450s

3. Laura Daes (GB) +0.620s

5. Tina Hermann (GER) +0.700s

6. Anna Fernstädt (GER) +0.760s

Biathlon Massenstart der Damen über 12,5 km

1. Anastasiya Kuzmina (SVK) 35:23.0

2. Darya Domrecheva (BLR) 35:41.8

3. Tiril Eckhoff (NOR) 35:50.7

11. Denise Herrmann (GER) +1:04.20m

12. Franziska Preuß (GER) +1:15.90m

16. Laura Dahlmeier (GER) +1:47.10m

25. Vanessa Hinz (GER) +3:29.40m

Ski Langlauf 4 x 5 km Staffel Damen

1. Norwegen 51:24.3

2. Schweden + 2.0

3. Olymp. Athleten aus Russland +43.4

Die deutsche Staffel der Frauen konnte nur einen 6. Platz (+1:49.4) belegen.

Ski Freestyle Slopestyle Damen

1. Sarah Höfflin (SUI) 91.20

2. Mathilde Gremaud (SUI) 88.00

3. Isabel Atkin (GBR) 84.60

Keine deutsche Starterin.

Ski Alpin Super-G Damen

1. Ester Ledecká (CZE) 1:21.11m

2. Anna Veith (AUT) +0.01s

3. Tina Weirather (LIE) +0.11s

10. Viktoria Rebensburg (GER) +0.51s

Kira Weidle, die 2. deutsche Starterin schied aus.

Eiskunstlauf Einzel Kür Herren

Japan holt Doppelsieg im Eiskunstlauf! Yuzuru Hanyu und Shoma Uno erringen den ersten japanischen Doppelsieg der Olympia-Geschichte. Auf Rang 3 schafft es Javier Fernandez, der damit als erster spanischer Eiskunstläufer überhaupt olympisches Edelmetall gewinnt!

1. Yuzuru Hanyu(JPN) 317.85

2. Shoma Uno (JPN) 306.90

3. Javier Fernández (ESP) 305.24

22. Paul Fentz (GER) 214.55

Eishockey Herren

Das deutsche Eishockey-Team verliert sein Gruppenspiel gegen Schweden mit 1:0.

Eisschnelllauf Damen – 5000 m

Claudia Pechstein schafft über 5000 Meter nicht den Sprung auf das Podest.

1. Esmee Visser (NED) 6:50.23

2. Martina Sablikova (CZE) 6:51.85

3. Natalya Voronina (russ. Athl.) 6:53.98

8. Claudia Pechstein (GER) 7:05.43

Ski-Freestyle Damen – Aerials

1. Hanna Huskova (BLR)

2. Xin Zhang (CHN)

3. Fanyu Kong (CHN)

Skilanglauf Herren – 15 Km freie Technik

1. Dario Cologna (SUI) 33:43.9m

2. Simen Hegstad Krueger (NOR) 34:02.2

3. Denis Spitsov (russ. Athl) 34:06.9

15. Lucas Bögl (GER) 35:04.7

25. Andreas Katz (GER) 35:38.3

32. Sebastian Eisenlauer (GER) 36:03.8

 

Ski Alpin Herren – Super-G

1. Matthias Mayer (AUT) 1:24.44m

2. Beat Feuz (SUI) +0.13s

3. Kjetil Jansrud (NOR) +0.18s

8. Andreas Sander (GER) +0.77s

12. Thomas Dreßen (GER) +1.07s

27. Josef Ferstl (GER) +2.37s

Ski Alpin Damen – Slalom

1. Frida Hansdotter (SWE) 1:38.63m

2. Wendy Holdener (SUI) +0.05s

3. Katharina Gallhuber (AUT) +0.32s

19. Marina Wallner (GER) +3.47s

 

Lena Duerr schied im 1. Durchgang aus, Christina Geiger im 2.

Eiskunstlauf Herren – Einzel Kurzprogramm

Nach dem Kurzprogramm liegt der deutsche Eiskunstläufer Paul Fentz auf dem 19. Rang. Die Kür findet am Samstag, dem 17. Februar 2:00 Uhr (MEZ) statt.

1. Yuzuru Hanyu (JPN) 111.68

2. Dimitri Aliev (OAR) 98.98

3. Patrick Chan (CAN) 90.01

19. Paul Fentz (GER) 74.73

Skeleton Herren

1. Sungbin Yun(KOR) 3:20.550m

2. Nikita Tregubov (OAR) +1.630s

3. Dominic Edward Parsons (GBR) +1.650s

7. Axel Jungk (GER) +3.050s

8. Christopher Grotheer (GER) +3.500s

9. Alexander Gassner (GER) +3.550s

Snowboard Damen – Cross

1. Michela Moioli (ITA)

2. Julia Pereira de Sousa Mabileau (FRA)

3. Eva Samkova (CZE)

Deutsche Athletinnen konnten sich nicht für das #finale qualifizieren.

Rodeln – Teamwettbewerb

Das deutsche Rodel-Team mit Natalie Geisenberger, Johannes Ludwig, Tobias Wendl und Tobias Arlt sichert sich Gold im Teamwettbewerb.

1. Team Deutschland 2:24.517m

2. Team Kanada 2:24.872

3. Team Österreich 2:24.988

Eisschnelllauf Herren – 10.000 m

1. Ted-Jan Bloemen (CAN) 12:39.77m (Olympischer Rekord)

2. Jorrit Bergsma (NED) 12:41.98

3. Nicola Tumolero (ITA) 12:54.32

7. Patrick Beckert (GER) 13:01.94

9. Moritz Geisreiter (GER) 13:06.35

Biathlon Herren – Einzel

1. Johannes Boe (NOR)

2. Jakov Fak (SLO)

3. Dominik Landertinger (AUT)

9. Erik Lesser (GER)

21. Arnd Peiffer (GER)

36. Simon Schempp (GER)

58. Johannes Kühn (GER)

Biathlon Damen – Einzel

Laura Dahlmeier gewinnt ihre dritte Olympia-Medaille. Beim Sprint der Biathlon-Damen sichert sich die Deutsche den dritten Rang. Franziska Preuß (GER) folgte ihr auf Rang vier.

1. Hanna Oeberg (SWE) 41:07.2m

2. Anastasiya Kuzmina (SVK) +24.7

3. Laura Dahlmeier (GER) +41.2

4. Franziska Preuß (GER) +59.7

9. Franziska Hildebrand (GER) +2:31.4

17. Maren Hammerschmidt (GER) +3:20.8

Snowboard Männer – Cross

1. Pierre Vaultier (FRA)

2. Jarryd Hughes (AUS)

3. Regino Hernandez (ESP)

Kleines Finale

1. Alessandro Hämmerle (AUT)

2. Martin Nörl (GER)

3. Anton Lindfors

Langlauf Damen – 10 Km freie Technik

1. Ragnhild Haga (NOR) 25:00.5m

2. Charlotte Kalla (SWE) 25:20.8m

3. Marit Björgen (NOR) / Krista Pärmäkoski (FIN) 25:32.4m

19. Victoria Carl (GER) 27:04.6m

25. Stefanie Böhler (GER) 27:21.8m

26. Sandra Ringwald (GER) 27:24.7m

Eiskunstlauf Paarlauf

Mit einer fehlerfreien Kür sind Aljona Savchenko und Bruno Massot in Pyeongchang doch noch zum ersehnten Olympiagold gelaufen. Zu den applaudierenden Fans im Stadion gehörte auch Katarina Witt.

Für Deutschland ist dieser Paarlauf-Olympiasieg der erste seit 66 Jahren, damals siegten Ria Baran und Paul Falk in Oslo.

1. Savchenko, A. / Massot, B. (GER) 235.90

2. Sui, W. / Han, C. (CHN) 235.47

3. Duhamel, M./ Radford, E. (CAN) 230.15

16. Hocke, A. / Blommaert, R. (GER) 171.98

Ski Alpin Herren – Abfahrt

1. Aksel Lund Svindal (NOR) 1:40.25m

2. Kjetil Jansrud (NOR) +0.12s

3. Beat Feuz (SUI) +0.18s

5. Thomas Dreßen (GER) +0.78s

10. Andreas Sander (GER) +1.37s

26. Josef Ferstl (GER) +2.73s

Ski Alpin Damen – Riesenslalom

1. Mikaela Shiffrin (USA) 2:20.02m

2. Ragnhild Mowinckel (NOR) +0.39

3. Federica Brignone (ITA) +0.46

4. Viktoria Rebensburg +0.58

Eishockey Herren

Finnland besiegt Deutschland im Gruppenentscheid mit 5:2.

Die nächste Entscheidungen in der Gruppe C für Deutschland sind am 16.02. 13:10 Uhr und 18.02. 04:10 Uhr.

Rodeln Herren – Doppelsitzer

Die deutschen Teams rodeln auf das Podest. Tobias Wendl und Tobias Arlt gewinnen Gold. Das Team aus Toni Eggert und Sascha Benecken sichern sich die Bronzemedaille.

1. Tobias Wendl / Tobias Arlt (GER)

2. Peter Penz / Georg Fischler (AUT)

3. Toni Eggert / Sascha Benecken (GER)

Eisschnelllauf Damen – 1.000 m

1. Jorien Ter Mors (NED)

2. Nao Kodaira (JPN)

3. Miho Takagi (JPN)

15. Gabriele Hirschbichler (GER)

26. Judith Dannhauer (GER)

31. Michelle Uhrig (GER)

Nordische Kombination Herren

Eric Frenzel hat in der Nordischen Kombination die Goldmedaille gewonnen. Nach dem Springen auf der Normalschanze lag der Deutsche noch auf Platz 5, konnte diesen Rückstand beim Laufen jedoch aufholen.

1. Eric Frenzel (GER)

2. Akito Watabe (JPN)

3. Lukas Klapfer (AUT)

5. Johannes Rydzek (GER)

7. Fabian Rießle (GER)

9. Vinzenz Geiger (GER)

Eiskunstlauf Paarlauf

Das deutsche Eiskunstlaufpaar Aljona Savchenko und Bruno Massot erlaufen sich Platz 4 im Kurzprogramm. Massut sprang einen dreifachen Salchow nur doppelt. Die Bronzemedaille liegt aber für das beste deutsche Paar noch in greifbarer Nähe. Die gebürtige Ukrainerin Savchenko gibt noch lange nicht auf: „Wir haben morgen noch einen Tag und werden kämpfen!“

1. Sui, W. / Han, C. (CHN) 82.39

2. Tarasova, E. / Morozov, V. (OAR) 81.68

3. Duhamel, M./ Radford, E. (CAN) 76.82

4. Savchenko, A. / Massot, B. (GER) 76.59

16. Hocke, A. / Blommaert, R. (GER) 63.04

Snowboard Halfpipe Herren

Shaun White gewinnt Gold für die USA! Damit verewigt er sich gleich nochmal in den Geschichtsbüchern, denn dieser Sieg beschert den USA die 100. Goldmedaille bei Olympischen Winterspielen.

1. Shaun White (USA) 94.25

2. Scotty James (AUS) 92.00

3. Chase Josey (USA) 87.75

Keine deutschen Starter.

Eishockey Damen

Die letzte Veranstaltung am Dienstag ist das Eishockey-Matsch der Damen mit den Mannschaften aus USA und Russland. Dies entschieden die Nordamerikanerinnen deutlich mit 5:0 für sich.

Langlauf Herren – Sprint

1. Johannes Høsflot Klæbo (NOR) 3:05.75m

2. Federico Pellegrino (ITA) +1.34s

3. Alexander Bolshunov (OAR) +1.36s

Rodeln Damen

Fast hätten unsere Rodel-Damen für ein Deutsches Podest gesorgt. Tatjana Hüfner, die nach der Vorrunde als zweitschnellste Rodlerin an den Start ging, musste sich jedoch knapp der Kanadierin Alex Gough geschlagen geben. Wie Hüfner mitteilte, waren das für sie die letzten Olympischen Spiele.

1. Nathalie Geisenberger (GER)

2. Dajana Eitberger (GER)

3. Alex Gough (CAN)

4. Tatjana Hüfner (GER)

Langlauf Damen – Sprint

1. Stina Nilsson (SWE)

2. Maiken Caspersen Falla (NOR)

3. Yulia Belorukova (OAR)

Shorttrack Damen – 500 Meter

1. Arianna Fontana (ITA)

2. Yara van Kerkof (NED)

3. Kim Boutin (CAN)

Es gingen keine deutschen Sportlerinnen in diesem Entscheid an den Start.

Eisschnelllauf Herren – 1.500 Meter

1. Kjeld Nius (NED)

2. Patrick Roest (NED)

3. Min-Seok Kim (KOR)

Curling

Kanada gewinnt das Mixed-Finale gegen die Schweiz. Die Russischen Athleten sicherten sich Bronze.

Ski Alpin Herren – Super-Kombination

1. M. Hirscher (AUT)

2. A. Pinturault (FRA)

3. V. Muffat Jeandet (FRA)

9. T. Dreßen (GER)

Josef Ferstl und Linus Straßer gingen nicht an den Start.

Snowboard Damen

1. Chloe Kim (USA) – 98,25 Punkte

2. Jiayu Liu (CHN) – 89,75 Punkte

3. Arielle Gold (USA) – 85,75 Punkte

Dieser Olympische Wettbewerb fand ohne Deutsche Beteiligung statt.

Skilanglauf Qualifikation Herren

Die beiden Deutschen S. Eisenlauer und T. Bing haben es ins Viertelfinale geschafft. Das Viertelfinale wird am Dienstagmittag ausgetragen.

1. Ristomatti Hakola (FIN) 3:08.54m

2. Johannes Høsflot Klæbo (NOR) +0.19s

3. Alexander Bolshunov (OAR) +1.66s

16. Sebastian Eisenlauer (GER) +6.52s

22. Thomas Bing (GER) +8.12s

Skilanglauf Qualifikation Damen

Im Alpensia Cross-Country Skiing Centre wird Dienstagmittag um Gold, Silber und Bronze gesprintet. Am Vormittag wurde bereits die Qualifikation ausgetragen, wo die 30 Starterinnen für die Entscheidung über die Laufzeit ermittelt wurden. S. Ringwald, K. Henning und E. Schicho gelang der Sprint ins Viertelfinale, H. Kolb konnte sich nicht qualifizieren.

1. Stina Nilsson (SWE) 3:08.74m

2. Maiken Caspersen Falla (NOR) +0.39s

3. Krista Pärmäkoski (FIN) +3.56s

16. Sandra Ringwald (GER) +9.69s

25. Katharina Hennig (GER) +13.90s

26. Elisabeth Schicho (GER) +14.52s

36. Hanna Kolb (GER) +19.10s

Nordische Kombination Herren

Die Kombinierer haben ihren ersten Trainingssprung des Tages beendet. Jarl Magnus Riiber aus Norwegen landet mit 110 Metern den weitesten Sprung vor dem Deutschen Johannes Rydzek (104,5 m). Die übrigen vier Deutschen waren zu diesem ersten Sprung nicht angetreten.

Curling

Im Mixed gewinnen die russischen Athleten Bronze. Sie bezwangen Norwegen mit 8:4.

Das Finale (Kanada-Schweiz) beginnt um 12.05 Uhr MEZ.

Snowboard Halfpipe

1. Chloe Kim (USA) 93.75

2. Jiayu Liu (CHN) 85.50

3. Kelly Clark (USA) 76.25

Es gingen keine deutschen Sportler an den Start.

Ski Alpin Super-Kombination

1. Marcel Hirscher (AUT) 2:06.52m

2. Alexis Pinturault (FRA) +0.23s

3. Victor Muffat Jeandet (FRA) +1.02s

9. Thomas Dreßen (GER) +2.44s

Josef Ferstl und Linus Straßer gingen nicht an den Start.

Skispringen Damen

Maren Lundby gewinnt Gold, mit der Tagesbestweite von 110 Metern bei einer Luke weniger.

1. Maren Lundby (NOR) 264.60

2. Katharina Althaus (GER) 252.60

3. Sara Takanashi (JPN) 243.80

5. Carina Vogt (GER) 227.90

8. Ramona Straub (GER) 210.50

10. Juliane Seyfarth (GER) 194.30

Eisschnelllauf Damen

Über 1.500 m gewinnt die Niederländerin Ireen Wüst. Dies ist bereits ihre zehnte Olympia-Medaille.

1. Ireen Wüst (NED) 1:54.35m

2. Miho Takagi (JPN) +0.20s

3. Marrit Leenstra (NED) +0.91s

12. Gabriele Hirschbichler (GER) +3.89s

Biathlon Herren

Der Franzose Martin Fourcade gewinnt die Verfolgung. In einem spannenden Finish verliert Benedikt Doll den Zieleinlauf gegen Sebastian Samuelsson aus Schweden.

1. Martin Fourcade (FRA) 32:51.70m

2. Sebastian Samuelsson (SWE) +12.00s

3. Benedikt Doll (GER) +15.10s

5. Simon Schempp (GER) +1:02.70m

8. Arnd Peiffer (GER) +1:14.10m

11. Erik Lesser Deutschland (GER) +1:35.90m

Biathlon Damen

Laura Dahlmeier ist zum 2. Mal Olympia-Siegerin! Die Deutsche blieb auch beim 4. Schießen fehlerfrei. Sie holt die zweite Goldmedaille in ihrem 2. Rennen bei den Olympischen Winterspielen 2018!

1. Laura Dahlmeier (GER) 5:44.30m

2. Veronika Vítková (CZE) 6:02.10m

3. Anastasiya Kuzmina (SVK) 6:16.90m

12. Vanessa Hinz (GER) 6:49.80m

19. Denise Herrmann (GER) 7:17.50m

21. Franziska Hildebrand (GER) 7:25.60m

Eiskunstlauf

Kanada ist Eiskunstlauf-Olympiasieger im Teamwettbewerb. Silber geht an die russischen Athleten. Das Team der USA gewinnt Bronze.

1. Kanada 73.00 P.

2. Russland 66.00 P.

3. USA 62.00 P.

7. Deutschland 16.00 P.

Snowboard Slopestyle Damen

Im Snowboard Slopestyle der Frauen hat Jamie Anderson aus der USA Gold gewonnen. Silber geht an Laurie Blouin (CAN), Bronze an Enni Rukajärvi (FIN). Silvia Mittermüller (GER) ist verletzungsbedingt nicht gestartet.

1. Jamie Anderson (USA) 83.00 P.

2. Silje Norendal (NOR) 73.91 P.

3. Jessika Jenson (USA) 72.26 P.

Ski-Freestyle Damen

Obwohl der Deutsche Skiverband die deutschen Teilnehmerinnen nicht förderte, traten Katharina Förster und Lea Bouard auf der Buckelpiste für ihr Land an. Sie mussten sich jedoch ihren starken Konkurrentinnen geschlagen geben.

1. Perrine Laffont (FRA)

2. Justine Defour-Lapointe (CAN)

3. Yulia Galysheva (KAZ)

13. Katharina Förster (GER)

Rodeln Herren

Felix Loch hatte gute Chancen auf eine Medaille, kam jedoch in Kurve 9 ins Schlingern und fuhr damit am Podest vorbei auf den 5. Platz. Damit hielt er jedoch seinen Teamkameraden Johannes Ludwig auf dem Medaillenrang.

1. David Gleirscher (AUT)

2. Chris Mazdzer (USA)

3. Johannes Ludwig (GER)

5. Felix Loch (GER)

10. Andi Langenhan (GER)

Biathlon Herren

Die zweite Goldmedaille im Biathlon-Sprint geht ebenfalls nach Deutschland. Arnd Peiffer lief nach 10 km fehlerlos über die Ziellinie. Die großen Medaillenhoffnungen Martin Fourcade (FRA) und Johannes Thingnes Boe (NOR) verschossen mehrfach und verabschiedeten sich frühzeitig aus dem Kampf um Platz 1-3.

1. Arnd Peiffer (GER) – 23:38.8

2. Michal Krcmar (CZE) – +4.4

3. Dominik Windisch (ITA) – +7.7

6. Benedikt Doll (GER) – +17.6

7. Simon Schempp (GER) – +21.4

11. Erik Lesser (GER) – +31.9

Eisschnelllauf

Olympischer Rekord beim Eisschnelllauf! Der Niederländer Sven Kramer gewinnt Gold in Rekordzeit über die 5000 m.

1. Sven Kramer (NED) – Zeit 6:09,76

2. Ted-Jan Bloemen (CAN)

3. Sverre-Lunde Pedersen (NOR) f

10. Patrick Beckert (GER)

12. Moritz Geisreiter (GER)

Langlauf

Norwegische Dominanz im Langlauf: Beim Skiathlon gehen Gold, Silber und Bronze an Norwegen. Die deutschen Athleten verpassen die Top-10-Plätze.

1. Simen Hegstad Krüger (NOR)

2. Martin Johnsrud Sundby (NOR)

3. Hans Christer Holund (NOR)

11. Thomas Bing (GER)

16. Lucas Bögl (GER)

22. Jonas Dobler (GER)

35. Andreas Katz GER)

Snowboarding

Bei den Snowboardern hat der US-Amerikaner Redmond Gerard im Slopestyle die Goldmedaille gewonnen.

1. Redmond Gerard (USA) – 87.16 Punkte

2. Max Parrot – 86,00 Punkte

3. Mark McMorris 85,20 Punkte

Aufgrund der Witterungsbedingungen wurde die Qualifikation der Frauen im Slopestyle mit der deutschen Silvia Mittermüller abgesagt. Die Qualifikation soll nun am Montag, 13. Februar, stattfinden.

Eiskunstlauf

Die deutschen Eiskunstläufer haben im Teamwettbewerb am Samstag den Sprung in das Finale verpasst. Das Team landete am Ende auf Platz 7.

Rennrodeln

Beim Rennrodel-Wettbewerb der Männer mit den drei deutschen Athleten führt Felix Loch (GER) nach zwei von vier Läufen. Weitere deutsche Starter: 8. Johannes Ludwig 12. Andi Langenhan. Entscheidung am Sonntag ab 10.50 Uhr MEZ.

Eisschnelllauf

Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat über die 3.000 m den 9. Platz belegt. Die Niederlande feierte einen Dreifach-Erfolg.

Skispringen Herren – Normalschanze

Andreas Wellinger springt im zweiten Durchgang mit 113,5 m Schanzenrekord und sichert sich einen sensationellen 1. Platz. Damit holte der 22-Jährige vom SC Ruhpolding heute nach Laura Dahlmeier die 2. Goldmedaille für Deutschland.

1. Andreas Wellinger (GER) – 259.3 Punkte

2. Johann André Forfang (NOR) – 250.9 Punkte

3. Robert Johansson (NOR) – 249.7 Punkte

8. Markus Eisenbichler (GER) – 240.2 Punkte

9. Richard Freitag (GER) – 240.0 Punkte

10. Karl Geiger (GER) – 236.7 Punkte

Richard Freitag und Andreas Wellinger sind im ersten Durchgang auf den 4. und 5. Platz gesprungen. Der Wind wurde bereits einigen guten Teilnehmern zum Verhängnis.

Shorttrack

Die Dresdnerin Anna Seidel schaffte in den 500-Meter-Vorläufen den Sprung ins Viertelfinale. Die 19-Jährige wurde in ihrem Vorlauf am Samstag Zweite. Das Finale findet am Dienstag, den 13. Februar, statt.

Langlauf

Im 15-km-Skiathlon sind die deutschen Frauen weit abgeschlagen.

1. Charlotte Calla (SWE)

2. Marit Björgen (NOR)

3. Krista Pärmäkoski (FIN)

20. Victoria Carl (GER)

22. Katharina Hennig (GER)

25. Stefanie Böhler (GER)

Biathlon Damen

Laura Dahlmeier hat sich den 1. Platz im Biathlon-Sprint der Frauen gesichert. Fehlerlos schaffte es die 24-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen nach 7,5 km als erste über die Ziellinie.

1. Laura Dahlmeier (GER)

2. Marte Olsbu (NOR)

3. Veronika Vitkova (CZE)

5. Vanessa Hinz (GER)

11. Franziska Hildebrand (GER)

20. Denise Herrmann (GER)

Im 3. Abfahrtstraining hat die deutsche Medaillenhoffnung Thomas Dressen den 7. Rang belegt. Das entscheidende Rennen beginnt am Sonntag 3 Uhr MEZ.

Eiskunstlauf-Teamwettbewerb

Das deutsche Team liegt nach Patzern in der Kombination nur auf dem 8. Platz. Das deutsche Eiskunstlaufpaar Aljona Savchenko und Bruno Massot wurde nach ihrem Kurzprogramm am Freitag mit 75.36 Punkten Dritte.

Der deutsche Eiskunstläufer Paul Fentz erreichte nach einem fehlerhaften Kurzprogramm mit 66.32 Punkten nur Rang 9. Platz.

Die Damen und Eistänzer starten am Sonntag, dem 11. Februar, ab 3 Uhr MEZ in den Teamwettbewerb

Skispringen

Starke Ergebnisse für deutsche Skispringer für die Qualifikation zum Springen auf der Normalschanze.

1. Andreas Wellinger (133,5 Punkte)

4. Richard Freitag (129,6 P.)

6. Markus Eisenbichler (127,7 P.)

7. Karl Geiger (125,5 P.).

Die Entscheidung fällt am Samstag, dem 10. Februar um 13.35 Uhr MEZ.

Ski Alpin

Deutsche Alpin-Männer haben sich im 2. Abfahrtstraining verbessert.

9. Thomas Dressen

16. Andreas Sander

34. Josef Ferstl

Das Rennen startet am Sonntag, dem 11. Februar um 3 Uhr MEZ.

Ski Freestyle

Die deutschen Freestyle-Frauen waren bei der Qualifikation auf der Buckelpiste ohne Chance.

23. Katharina Förster

24. Lea Bouard

Sonstige Ereignisse

ERSTER DOPINGFALL

Der japanische Shorttrack-Läufer Kei Saito hat für den ersten Dopingfall bei den Olympischen Winterspielen gesorgt.

Erdbeben in Korea!

Die koreanische Stadt Pohang wurde von einem Erdbeben getroffen. Nach ersten Angaben erreichte das Beben am frühen Sonntagmorgen (Ortszeit) eine Stärke von 4.7. Über Auswirkungen auf die Olympia-Orte Pyeungchang und Gangneung liegen uns zur Zeit keine Meldungen vor. Die olympischen Spielstätten befinden sich rund 180 Kilometer nördlich vom Epizentrum.

Hackerangriff

Auf die Server des Olympia-Organisationsteam ist während der Eröffnungsfeier ein Hackerangriff verübt worden. Besucher konnten ihre online erworbenen Karten nicht ausdrucken.