Olympioniken in Chemnitz verabschiedet

Im Chemnitzer „Haus des Eissports“ sind am Dienstagabend regionale Teilnehmer der Olympischen Winterspiele in Sotschi offiziell verabschiedet worden.

Darunter befanden sich auch vier Sportler aus Chemnitz: Das Eiskunstlaufpaar Aljona Savchenko und Robin Szolkowy und die Eisschnellläufer Nico Ihle und Alexej Baumgärtner.

Hinzu kam noch Ivonne Schröder aus Niesky, die beim Frauen-Eishockey-Team im Tor stehen wird.

Große Medaillenhoffnungen machen sich Aljona Savchenko und Robin Szolkowy.

Nachdem die beiden Eiskunstläufer zuletzt ihre Kür bei den Europameisterschaften in Budapest wegen einer Erkrankung absagen mussten, wollen sie jetzt hochmotiviert in den Kampf um Gold gehen.

Interview: Aljona Savchenko & Robin Szolkowy – Vierfache Welt- und Europameister

Alexej Baumgärtner vom Eisschnelllaufclub Chemnitz tritt auf den 5.000 und 10.000 Meter-Strecken an.

Auf der längeren Distanz ist er Weltcup-Sechster und peilt einen Platz unter den ersten Zehn an.

Interview: Alexej Baumgärtner – Eisschnelllaufclub Chemnitz e.V.

Eisschnellläufer Nico Ihle von der Chemnitzer Skater Gemeinschaft wird über 500 und 1000 Metern an den Start gehen.

Er bedauert, dass sein älterer Bruder Denny die Olympia-Norm knapp verpasste.

Auch Ihle strebt mindestens eine Top-Ten-Platzierung an.

Interview: Nico Ihle – Chemnitzer Skater Gemeinschaft e.V.

Die Olympischen Winterspiele im russischen Sotschi finden vom 7. Februar bis zum 23. Februar statt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar