„Oma’s Küche“ – Die neue Kochshow mit den besten Rezepten von Oma

Leipzig - In der neuen Kochshow "Oma's Küche" bei Leipzig Fernsehen, kochen Leipziger Persönlichkeiten ihre Lieblingsrezepte von Oma nach. Gekocht wird mit Ausblick auf den Zwenkauer See direkt aus der badischen Gourmet-, Kunst-, und Weinstube "Zum Türkenlouis".

Zum Start der neuen Kochshow "Oma's Küche" wird es gleich deftig lecker - Norman Baumgartner begrüßt gemeinsam mit Chefkoch Christian Müller den Chefarzt der Kliniken Leipziger Land Dr. Christian Klamann.

Die drei Kochbegeisterten kochen mit raffinierten Tipps vom Chefkoch den Klassiker "Rinderrouladen mit Rotkohl" nach. Christian Müller gibt dazu immer wieder nützliche Küchentipps, die jeder in der eigenen Küche nutzen kann. 

© Leipzig Fernsehen

Das Rezept zum Nachkochen:

Rouladen mit Rotkohl und Spätzle

Für 10 Personen

10 Stk Rinderrouladen á 220g

10 Scheiben Schinkenspeck

4 Zwiebeln

4 mittlere Gewürgurken

2 Karotten

¼ Sellerie

1 EL Tomatenmark

4 EL Senf mittelscharf

0,5 l Rotwein

400ml Rinderbrühe

Salz, Pfeffer, Pflanzenöl

Lorbeer, Wacholder, Senfkörner

  • Rouladen mit einem Plattierer etwas platt klopfen

  • Mit Salz und Pfeffer würzen

  • Dünn mit Senf bestreichen

  • Zwiebeln schälen, Karotten und Sellerie waschen

  • 2 Zwiebeln und die Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden, mit Salz, Pfeffer und Senf würzen

  • Je Roulade eine Scheibe Schinkenspeck auflegen

  • Gut ein Esslöffel der Zwiebel- Gurkenfüllung am Anfang der Roulade verteilen

  • Die Seiten leicht einklappen und dann zusammen Rollen

  • Entweder mit Küchengarn binden, oder Rouladennadeln bzw. Rouladenringe nutzen

  • In einem Topf die Rouladen in heissen ÖL scharf von allen Seiten anbraten

  • Währenddessen die restlichen Zwiebeln, Karotten und Sellerie klein schneiden

  • Die Roulade raus nehmen und im selben Topf das Gemüse anbraten

  • Tomatenmark zugeben

  • Etwas ansetzen lassen, kurz vor dem anbrennen mit etwas Rotwein ablöschen und wieder einkochen lassen

  • Dies so Oft wieder holen bis die gewünschte Farbe der Sauce entstanden ist, mindestens aber drei mal

  • Jetzt die Rouladen wieder in den Topf geben, restlichen Rotwein, Rinderbrühe und Wasser auffüllen bis sie fast bedeckt sind

  • Lorbeer, Wacholder und Senfkörner zugeben

  • Ca. 1 – 1 ½ Stunde abgedeckt schmoren lassen

  • Danach Roulade herausnehmen und Küchengarn oder Ringe bzw Nadeln entfernen

  • Die Sauce durch ein Sieb passieren und mit etwas angerührtem Mondamin andicken

  • Die Rouladen bis zum Verzehr zurück in die fertige Sauce geben

 

Spätzle

300g Mehl

6 Eier

50ml Sprudelwasser

Salz, Muskat, Butter

  • Die Eier in einer Form verschlagen

  • Mehl und Wasser zugeben, mit Salz und Muskat würzen

  • Alles mit einem Holzlöffel oder der Hand solange unterrühren bzw. „schlagen“ bis der Teig blasen wirft

  • Ein hohen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen

  • Den Teig entweder klassisch von einem befeuchteten Spätzlebrett ins kochende Wasser schaben oder mit einer Spätzlepresse hinein pressen bzw. mit einem Hobel reiben

  • Spätzle aufkochen lassen und heraus nehmen

  • Entweder in kaltem Wasser abschrecken und bei gebrauch wieder erwärmen, oder in einer Pfanne mit zerlassener Butter durchschwenken zum direkten Essen

 

Rotkohl

1 Rotkohl

2 Zwiebeln

400ml roter Traubensaft

400ml Apfelsaft

200ml Rotwein

30ml Essig

50g Salz, 100g Zucker, 1 Zimtstange, 8 Wacholderberen, 4 Nelken, 9 Lorbeerbläter,

Öl oder Gänseschmalz

Apfelmus

  • Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden

  • Rotkohl, die äußeren Blätter entfernen, Strunk herausschneiden und den Rest in dünne Streifen schneiden

  • Zwiebeln in heißem Öl oder Gänseschmalz glasig anschwitzen

  • Rotkohlstreifen dazu geben und etwa 3-4 Minuten mitschwitzen

  • mit Salz und Zucker würzen

  • mit dem Essig ablöschen

  • Traubensaft, Apfelsaft und Rotwein zugeben

  • Zimtstange in den Rotkohl geben, restlichen Gewürze im Gewürzsack zugeben

  • je nach Dicke der Rotkohlstreifen 1 – 1 ½ Stunden mit Deckel leicht kochen, hin und wieder umrühren

  • wenn der Rotkohl weich ist, mit Apfelmus abbinden und ggf. mit etwas angerührter Stärke

  • Zimtstange und Gewürzsack entfernen

  • Als Tipp, man kann vor dem servieren noch klein geschnittene Apfelwürfel hinzugeben