Online-Betrüber vor Gericht

Zwei Männern und einer Frau wird vor dem Landgericht Görlitz zur Last gelegt, einen betrügerischen Online-Shop betrieben zu haben. Damit erschlichen sie sich 136.000 Euro. +++

Die drei Angeklagten stehen seit Mittwoch unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Markengesetz vor dem Landgericht Görlitz. Die Staatsanwaltschaft legt den angeklagten zur Last, im Sommer 2007 einen betrügerischen Online-Shop betrieben zu haben.

Sie boten hochwertige Markentextilien und Handys an. Dabei sollen die Angeklagten von vornherein geplant haben, die bestellte Ware nie an ihre Kunden auszuliefern. Nur in Einzelfällen sollen billige Textilplagiate geliefert worden sein. Insgesamt sollen die Kunden um rund 136.000 Euro geprellt worden sein.

Ein Angeklagter hat bereits gestanden, der Andere bestreitet die Tat. Die Frau hat sich bisher nicht geäußert. Für den Prozess sind neun Verhandlungstage angesetzt.

Quelle: News Audiovision Chemnitz

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar