Online Shopping für kurvige Frauen: Traumoutfit bequem von der Couch aus

Die durchschnittliche deutsche Frau trägt Konfektionsgröße 42/44. Während sich in den sozialen Medien eine große Prozentzahl schlanker Frauen darstellt, sieht die Realität oft anders aus. Jenseits der Größe 46 ist es in Kleidergeschäften noch immer nicht einfach, modische Outfits zu finden. Online-Shopping hat da einige Vorteile, wie etwa eine riesige Auswahl, gezieltes Suchen durch Filter und keine Öffnungszeiten, die man einhalten muss. Der Nachteil ist jedoch, dass man die Kleidung weder anfassen noch anprobieren kann. Die folgenden Tipps verhelfen Ihnen dennoch zu einem erfolgreichen Shopping-Erlebnis.

Die richtigen Shops entdecken

Da die Auswahl online riesig ist, macht es Sinn, sich auf jene Shops zu konzentrieren, die sich auf große Größen spezialisiert haben. Plus-Size-Kleidung stellt besondere Herausforderungen an Mode-Macher. Dehnbare, atmungsaktive Stoffe und luftige Schnitte, die einer kurvigen Figur besonders schmeicheln, ohne zu sehr aufzutragen, sind gar nicht so leicht zu finden. Neben speziellen Übergrößen-Geschäften bieten glücklicherweise auch viele Mainstream-Marken inzwischen Kollektionen für kurvige Frauen an. Insbesondere bei unbekannteren Shops ist es jedoch wichtig, sich vorher ausführlich über die Sicherheit zu informieren. Wie Sie prüfen können, ob ein Online-Shop vertrauenswürdig ist, erfahren Sie hier. Grundsätzlich ist es besser, eine sichere Bezahlmethode wie beispielsweise Paypal zu nutzen. Informieren Sie sich außerdem vorab, ob für eine mögliche Rücksendung extra Kosten auf Sie zukommen. Gerade beim Online-Shopping ist das Risiko hoch, dass am Ende doch etwas zurückgeschickt werden muss, weil es nicht passt oder gefällt.

© Pexels

Foto: Pexels

An dem orientieren, was man kennt

Eine Studie der Mode-Suchmaschine Lyst fand heraus: Dresden ist modeaffin - und beim Shoppen legen die Sachsen besonderen Wert auf Qualität. Dabei ist es natürlich spannend, sich online nach neuen und aufregenden Kleidungsstücken umzusehen. Wer sichergehen möchte, dass die Kleidung nachher auch wirklich passt, der greift jedoch lieber zu Basic-Teilen. Bei einem simplen T-Shirt oder Pullover ist es einfach, einzuschätzen, ob er am Ende den Wünschen entspricht. Auch tut man gut daran, sich an Teilen zu orientieren, die man bereits besitzt oder von deren Schnitt man weiß, dass er der Figur schmeichelt. Wer ein ähnliches Kleidungsstück nachkauft, muss weniger Sorge tragen, dass es am Ende doch nicht gefällt. Um herauszufinden, ob ein Teil größer oder kleiner ausfällt, ist es oft hilfreich, sich Kunden-Bewertungen und Kommentare durchzulesen. So erfährt man häufig auch Zusätzliches über Stoffe, Farben und Schnitt.

Models genau anschauen

Anhand der abgebildeten Models erkennt man häufig schon, ob die Kleidung am Ende so aussehen wird wie auf den Fotos. Haben die Frauen natürliche Kurven oder sieht es so aus, als wäre deren Körper nachträglich glatt retuschiert worden? Ist Letzteres der Fall, wird die Mode vermutlich an Ihnen später anders aussehen als im Katalog abgebildet. Außerdem ist es hilfreich, sich an der Figur der Models zu orientieren, um Größen und Schnitte einzuschätzen. Hat das Model ähnliche Proportionen wie man selbst, dann ist die Chance höher, dass einem die Kleidung auch an sich selbst gefallen wird. Besonders nützlich sind Hinweise über die Körper- und Konfektionsgrößen der Models, die in manchen Katalogen zusätzlich angegeben werden.