Oper Chemnitz bringt Musical „Aida“ von Elton John auf die Bühne

Chemnitz (dapd-lsc). Mit „Aida“ als Musical startet die Oper Chemnitz am 10. September in die Spielzeit 2011/12.

Chemnitz gehöre zu den ersten Stadttheatern in Deutschland, die das Stück mit Musik von Elton John und Texten von Tim Rice aufführten, sagte Generalintendant Bernhard Helmich am Dienstag in Chemnitz. Der Regisseur Matthias Winter sorge in Chemnitz seit Jahren für einen Musical-Hit nach dem anderen.

Zu den neun Premieren im Musiktheater gehört nach Angaben von Helmich auch „Die schweigsame Frau“. Die Komische Oper von Stefan Zweig und Richard Strauss sei ein schwieriges und selten gespieltes Werk. Jedoch liege der Chemnitzer Robert-Schumann-Philharmonie der Komponist Strauss neben Wagner besonders, sagte der Generalintendant. Für die männliche Hauptpartie sei es gelungen, den international renommierten Bassbariton Franz Hawlata zu verpflichten. Die weibliche Hauptrolle singe Julia Bauer. Beide hätten „Die schweigsame Frau“ bereits in Sevilla gesungen. Die Premiere sei für den 28. April 2012 geplant.

Im Chemnitzer Ballett gibt es den Angaben zufolge drei und auf der großen Schauspielbühne zehn Neuinszenierungen. Einzige Regiearbeit von Schauspieldirektor Enrico Lübbe im kommenden Jahr ist „Rechnitz (Der Würgeengel)“ von Elfriede Jelinek. Mit dem Uraufführung von „Das kalte Herz“ von Gerhild Steinbuch nach Wilhelm Hauff kommt vor Weihnachten ein Märchen für Erwachsene auf die Bühne.

Darüber hinaus setzt das Schauspiel die Zusammenarbeit mit jungen Autoren fort. So wird „Radikale“ bereits die dritte Uraufführung von Ulrike Syha in Chemnitz sein. Für März 2012 sind Studenten der Studiengänge Szenisches Schreiben der Universität der Künste Berlin, der Universitäten Leipzig und Hildesheim, der Karl-Franzens-Universität Graz und der Hochschule der Künste Bern zu einem Treffen eingeladen. Dabei sind Uraufführungen, Lesungen und Gesprächsrunden mit dem Publikum geplant.

dapd

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar