Oper – Sanierungsbeschluss 2009

Der Bau- und Finanzierungsbeschluss für die Sanierungsmaßnahmen 2009 an der Oper wurde am Montagvormittag durch Oberbürgermeister Burkhard Jung in seiner Dienstberatung auf den Weg gebracht.

Die Maßnahmen 2009 umfassen Brandschutzmaßnahmen im Unterkeller, die Erneuerung der Wandhydrantenanlage an der Stadtseite, die sicherheitstechnische Verbesserung des Wirtschaftsaufzuges, die Sanierung der Grundleitungen zur Stadtseite und den ersten Bauabschnitt an der Nordfassade.

Insgesamt haben die Baumaßnahmen in diesem Jahr einen finanziellen Umfang von 1,25 Millionen Euro. Der Eigenanteil der Stadt beläuft sich davon auf 400 000 Euro. 850 000 Euro sollen aus dem Förderprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz, Erhaltungsgebiet Leipzig-Innenstadt“ kommen.

Baubürgermeister Martin zur Nedden: „Die diesjährigen Baumaßnahmen sind Teil eines langjährigen Sanierungskonzeptes. Wir haben uns vorgenommen, bis 2016 das Gesamtpaket abzuschließen.“ Bis dahin sollen noch rund 21 Millionen Euro in die Oper-Sanierung fließen.

Bisher wurde 2007 der Zuschauerbereich saniert. Außerdem wurden die Ost-, West- und Südfassade in Ordnung gebracht, die Westterrasse saniert sowie ein Großteil der Fenster und Türen erneuert.

+++

Auktion
Kleinanzeigen